Suche   
Breitbandausbau in Landsberg am Lech

Breitbandausbau in Landsberg am Lech


Breitbandausbau im nordwestlichen Stadtgebiet durch M-net und TELEKOM


Information der M-net:


Der regionale Telekommunikationsanbieter M-net hat gemeinsam mit den Stadtwerken Landsberg das Glasfasernetz im Norden der Stadt ausgebaut. Mit der Erschließung stehen künftig in über 1.700 privaten und gewerblichen Haushalten Highspeed-Internetanschlüsse mit Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung.

Zwölf Monate hat es gedauert, nun sind die Tiefbauarbeiten im Landsberger Gewerbegebiet Nord abgeschlossen. Komplett eigenwirtschaftlich, also ohne Inanspruchnahme staatlicher Fördergelder, haben die Stadtwerke Landsberg und M-net ca. 10 Kilometer neue Glasfaserleitungen verlegt, um insgesamt 14 sogenannte Kabelverzweiger im Ausbaugebiet mit dem Hauptnetz des Internetanbieters zu verbinden. Damit stehen künftig in über 1.200 Privathaushalten und rund 500 Gewerbebetrieben im Ausbaugebiet schnelle Glasfaseranschlüsse zur Verfügung.

„Besonders Betriebe profitieren von hochleistungsfähigem Internet“, sagt Peter Reisinger, Expansionsleiter bei M-net. „Cloud-Anwendungen, Webservices und weitere datenintensive Prozesse verursachen einen stetig wachsenden Bandbreitenbedarf. Ein schneller und stabiler Zugang ist daher für Unternehmen überlebenswichtig – und genau diesen können wir durch unser Glasfasernetz bieten. Aber auch Privathaushalte kommen ab sofort in den Genuss der Vorteile von schnellem Internet: Unterbrechungsfreies und hochauflösendes Videostreaming, Online Gaming und die immer häufiger genutzten Heimarbeits-Möglichkeiten sind bereits heute wichtige Bestandteile einer hohen Lebensqualität.“

„Die Stärke der Stadtwerke Landsberg ist die Expertise in der Leitungsinfrastruktur. Gewerbetriebe haben außerdem die Möglichkeit, Ihre Gebäude direkt und kostengünstig mit der zukunftssicheren Glasfaser-Technologie (FTTH) bis in die Nutzungseinheit zu erschließen, um so künftig Geschwindigkeiten bis in den Gbit/s-Bereich zu erreichen.“ so der technische Vorstand der Stadtwerke, Norbert Köhler.

Unternehmen und Privathaushalte, die die neuen Internetanschlüsse nutzen möchten, können M-net direkt mit dem Anbieterwechsel beauftragen. Neben Telefon und Highspeed-Internet bietet das regionale Telekommunikationsunternehmen auch Mobilfunktarife und einen TV-Anschluss mit über 100 Sendern und zahlreichen Extrafunktionen an.

Ansprechpartner:

M-net Gewerbekundenbereich: Herr Baptist, www.m-net.de/ueber-m-net/
Stadtwerke Landsberg KU: Herr Maier, www.stadtwerke-landsberg.de/

 




Information der Deutschen Telekom AG:

Telekom Infotag am 13. November 2017 um 18:00h
Vienna House Easy Landsberg, Graf-Zeppelin-Straße 6, 86899 Landsberg am Lech

Glasfaser für 20 Gewerbegebiete
Start des bundesweiten Glasfaserausbaus in 14 Städten und Gemeinden
Beste Infrastruktur für die Digitalisierung mit Bandbreiten bis zu 1 GBit/s
Rund 5.000 Betriebe profitieren

Die Telekom macht beim bundesweiten Glasfaserausbau für Unternehmen Tempo. Gestartet wird ab sofort mit dem Ausbau von 20 Gewerbegebieten in 14 deutschen Städten und Gemeinden. Etwa 5.000 Betriebe erhalten damit bereits im neuen Jahr Internet mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s. Wie die Telekom im Frühjahr angekündigt hatte, sollen bis Ende 2018 deutschlandweit insgesamt 100 Gewerbegebiete mit hohen Bandbreiten versorgt werden. Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland, betont: „Im Zentrum unserer Glasfaser-Ausbaustrategie stehen Gewerbegebiete. Wir denken deutschlandweit, städtisch, ländlich, Nord, Süd, Ost und West. Kundenbedarf ist für uns entscheidend. Wir freuen uns, unseren Geschäftskunden in zunächst 14 deutschen Kommunen Glasfaseranschlüsse in den Gewerbegebieten anbieten zu können. Wir werden das Projekt zügig umsetzen und die Betriebe mit modernster Technik versorgen. Wir bieten den Unternehmen damit die beste Infrastruktur für die Digitalisierung.“

Das Angebot auf Glasfaser in den 14 Kommunen reicht vom asymmetrischen 100MBit/s-Geschäftskundenanschluss bis hin zum symmetrischen 1 GBit/s-Anschluss. Die Telekom wird dafür rund 300 Kilometer Glasfaser verlegen und die Unternehmensstandorte direkt ans Glasfaser-Netz anbinden. Zu den Städten und Gemeinden gehören: Bremen, Dresden, Düsseldorf, Grafschaft, Ismaning, Oyten, Landsberg, Lüdinghausen, Neuhausen, Neunkirchen, Nürnberg, Rödermark, Wittlich und Würzburg. Unternehmen, die sich hier bis Ende November 2017 für einen Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom entscheiden, werden ohne zusätzliche Kosten angeschlossen.

Die Telekom wird in Rücksprache mit den Kommunen beim Gewerbegebiets-Ausbau dieser ersten Tranche das moderne Trenching-Verfahren einsetzen. Es ist zeitsparend, nachhaltig und kosteneffizient im Ausbau, führt zu kürzeren Bauzeiten und somit zu weniger Belastungen für die Anwohner. Jahr für Jahr investiert die Telekom rund fünf Milliarden Euro und betreibt mit mehr als 450.000 Kilometer das größte Glasfaser-Netz in Europa.

Mehr Infos unter:
Hotline 0800 330 1362 (kostenfrei)
vollglas@telekom.de
www.telekom.de/vollglas-landsberg
 



<< Zurück

 

   
VOILA_REP_ID=C1257154:0025DF39