Zwei Künstler

Zwei Künstler - genial und vielseitig

In Landsberg kann man zwei berühmten Künstlern begegnen:

Dominikus Zimmermann und Hubert von Herkomer.

Der Baumeister und Stuckator Dominikus Zimmermann war Bürger, Ratsherr und mehrmals Bürgermeister der Stadt. Fast alle seine Werke entstanden von Landsberg aus. Für das neue Rathaus schuf er 1719 die prächtigste Fassade der Stadt mit den kunstvollen Stuckornamenten und der zarten Farbigkeit, eine der bedeutendsten ihrer Art in Bayern.

Auch die kleine Johanniskirche mit ihrem einzigartigen verspielten Stuckmarmoraltar ist sein Werk. In der stillen Wallfahrtskirche Pöring beim idyllischen Schloss über dem Lech findet man Zimmermanns Namenszug unter dem Deckenfresko. Wer die berühmte Wieskirche besucht, erkennt in der genialen Raumgestaltung deutlich Ähnlichkeiten mit den beiden Landsberger Kirchen von Dominikus Zimmermann.

Nicht ganz zweihundert Jahre später kam der international erfolgreiche und durch seine Porträts unglaublich reich gewordene Hubert von Herkomer aus England nach Landsberg. Auch dieser vielseitige Künstler und frühe Förderer des Automobilsports wurde Landsberger Bürger.

Er baute sich am Lech jenseits der Altstadt den romantischen Mutterturm als Atelier. Heute befindet sich im Wohnhaus des Künstlers neben dem Turm das Herkomermuseum. Sehenswerte Gemälde Herkomers findet man auch im Sitzungssaal des Rathauses. Landberg bietet die Möglichkeit, das Werk des zu Lebzeiten mit Ehrungen überhäuften, nach seinem Tod weitgehend vergessenen Malers wieder zu entdecken. 


Rathaus


Johanniskirche

Stadt Landsberg am Lech
Katharinenstr. 1
86899 Landsberg am Lech

Stand: 12/18/2017
Quelle: