Landsberg und die Wittelsbacher

Termine 2014:
Samstag, 31. Mai

Samstag, 25. Oktober

um 16:00 Uhr

Treffpunkt:
Marienbrunnen
 

Erwachsene EUR 8,00
Jugendliche EUR 4,00
Anmeldung unbedingt erforderlich!

Als westliche Grenzstadt zum Herzogtum Schwaben und wichtiger Salzumschlagplatz hatte die Lechstadt Landsberg für den Hof der Wittelsbacher immer eine besondere Bedeutung. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich so eine wechselhafte, aber immer stabile Beziehung zwischen Landsberg und München, die in unterschiedlichsten Aspekten ihren Ausdruck fand. Davon zeugen die Übergabe der Privilegien durch Herzog Ludwig von Bayern ebenso wie die Verleihung des bis heute gültigen Stadtwappens durch Herzog Ernst, der ebenfalls den Forellentrunk und das Jungferngeld stiftete. Ohne die Wittelsbacher wären auch die Jesuiten nicht nach Landsberg gekommen und selbst die Kosten für den Unterhalt des Lechwehrs wurden auf Grund finanzieller Schwierigkeiten teilweise vom Münchner Hof übernommen. So reicht die Vergangenheit weit in die Gegenwart hinein und bietet willkommenen Anlass und Gelegenheit zugleich, sich auf die Spuren dieser besonderen Beziehung zu machen.


„Kaiser Ludwig der Bayer stattet Landsberg
mit Rechten und Privilegien aus“, 1315.
(Gemälde von Eduard Schwoiser im Rathausfestsaal)

Stadt Landsberg am Lech
Katharinenstr. 1
86899 Landsberg am Lech

Stand: 12/15/2017
Quelle: