Suche   
Tourismus | Sehenswürdigkeiten | 11. Lechstadel

11. Lechstadel/8. Salzstadel


Vom 14. bis ins 19. Jahrhundert war Landsberg ein bedeutender Umschlagplatz für den Salzhandel im süddeutschen Raum. Zwischen der Westseite der Altstadt und dem rechten Ufer des Lechs entstanden im Laufe der Zeit mehrere große Salzlagergebäude. Der Salzstadel in der Hinteren Salzgasse und der Lechstadel in der Lechstraße fallen noch heute wegen ihrer imposanten Größe auf. Die schlichten Zweckbauten dienten der Zwischenlagerung des Salzes vor Weiterverkauf und -transport.

Mit Einführung und Bau der Eisenbahn verlagerte sich der Güterverkehr von der Straße auf die Schiene und die Salzstadel verloren ihre ursprüngliche Funktion. Heute dienen sie nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen und Umbauten u.a. als Wohnungen, Ladenenheiten, Stadtbücherei und Stadtarchiv. Ein Salzstadel, der Herzogstadel, ist aus dem Stadtbild verschwunden. Der durch seinen Abriß 1970 frei gewordene Platz dient heute als Parkplatz zwischen Roßmarkt und Lechstraße.

 



 

   
VOILA_REP_ID=C1257154:0025DF39