Fördermöglichkeiten

Die Förderung von Photovoltaikanlagen erfolgt in erster Linie über die erhöhte Vergütung des erzeugten Stroms. Details hierzu regelt das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Die konkrete Vergütung erfolgt dabei über den örtlichen Stromnetzbetreiber. Im Stadtgebiet Landsberg (ohne Ortsteile) sind dies die Stadtwerke Landsberg (Ansprechpartner: Frau Geiger, 08191 / 94 78 67). Günstige Kredite für die Errichtung von Solaranlagen gewährt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des Programms „Erneuerbare Energien-Standard“ (weitere Details hier).

Die Förderung solarthermischer Anlagen erfolgt durch das vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle betreute Marktanreizprogramm (weitere Details hier). Anlagen, die ausschließlich der Warmwasserbereitung dienen, sind nach den Richtlinien vom 11.03.2011 nicht förderfähig.

Große solarthermische Anlagen mit über 40 m² Kollektorfläche werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau im Rahmen des Programms „Erneuerbare Energien-Premium“ durch günstige Darlehen, verbunden mit einem Tilgungszuschuss, gefördert (weitere Details hier).

Die Förderbedingungen ändern sich häufig. Vor einer Investition empfiehlt sich eine Recherche zu den jeweils aktuellen Konditionen.

Stadt Landsberg am Lech
Katharinenstr. 1
86899 Landsberg am Lech

Stand: 07/28/2014
Quelle: