Corona: Informationen

Die Informationen zum Coronavirus werden von Tag zu Tag mehr. Einige Neuigkeiten haben sich kurze Zeit später dann auch schon wieder überholt. Wir wollen Ihnen auf dieser Informationsplattform alle wichtigen und relevanten Informationen zusammenstellen, die unser Zusammenleben in Landsberg am Lech betreffen. Sie können Ihre Fragen auch telefonisch stellen (keine Impftermine).

Corona-Hotline der Stadt Landsberg am Lech

> für Bürger: 08191 - 128 400 erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr

> für die Wirtschaft: 08191 - 128 303  erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr

> Weitere Wichtige Informationen der Stadt Landsberg am Lech für Unternehmen hier.

 

Corona-Infos des Landratsamtes Landsberg am Lech:

> Hotline: 08191 - 129 1680 erreichbar Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr

> Aktuelle Informationen: https://www.landkreis-landsberg.de/aktuelles/fragen-antworten-zu-corona/

> Testzentrum im Landkreis Landsberg am Lech am Pandemiezentrum in Penzing:
terminvereinbarung-coronatest.landkreis-landsberg.de

> Impfzentrum des Landkreises Landsberg am Lech:08191 - 1291870 erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr, Samstag von 8 bis 12 Uhr.

Fragen und Antworten rund um das Thema Corona finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Innenministeriums www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq
 

Unsere Bitte: Achten Sie auf sich und andere. Bleiben Sie bitte gesund! Unterstützen Sie bitte weiterhin unsere örtliche Gastronomie und bestellen Sie dort Speisen zum Mitnehmen. Und bitte unterstützen Sie auch weiterhin unseren lokalen Einzelhandel. landsberg-haelt-zusammen.de damit wir gemeinsam gut durch diese Zeit kommen.

 


AKTUELL:

+++ Stadtverwaltung: Publikumsverkehr eingeschränkt - Wunschtermine möglich +++
Die Stadtverwaltung Landsberg am Lech mit ihren Einrichtungen bietet während der Pandemie die Vergabe von persönlichen Terminen an. Trotz dieser Einschränkung hinsichtlich der Besuchsmöglichkeit ist die Verwaltung voll funktionsfähig. Alle Services werden nach wie vor angeboten und Anträge werden bearbeitet. Auch die städtischen Einrichtungen sind bemüht, trotz Schließungen ihre Angebote und Services zumindest in abgewandelter Form zur Verfügung zu stellen. Vereinzelt können Verzögerungen und Wartezeiten auftreten. Wir bitten hierfür um Verständnis.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind per E-Mail und telefonisch erreichbar. Sollte eine persönliche Vorsprache unumgänglich sein, kann diese telefonisch vereinbart werden. Dies hat in den vergangen Wochen bereits gut funktioniert.
Kontakte zu den einzelnen Abteilungen der Stadtverwaltung finden Sie auf landsberg.de

+++ Tourist-Information ist wieder geöffnet +++
Die Tourist-Information ist wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie Samstag, Sonntag und Feiertag von 11:30 – 17:00 Uhr.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie eine personalisierte Dokumentationspflicht für alle Besucherinnen und Besucher. Die erhobenen Daten werden nach vier Wochen vernichtet .
Die Öffnungszeiten gelten solange, wie der Inzidenzwert unter 100 liegt. Beratung und Auskunft erhalten Sie auch unter 08191 /128 246 oder per E- Mail an touristinfo[at]landsberg[dot]de.

Kostenloses Informationsmaterial wie Stadtpläne, Unterkunftsverzeichnisse und viele andere Broschüren über die Stadt Landsberg am Lech und die Umgebung können weiterhin im Durchgang mitgenommen werden.

+++ Jugendzentrum ist wieder geöffnet +++
Nachdem die Inzidenzewerte derzeit unter 100 liegen, ist das Jugendzentrum wieder geöffnet. Mehr Infos gibt es unter www.juze-landsberg[dot]de.

+++ Volkshochschule Landsberg bietet wieder Präsenzkurse an +++
Nach den Pfingstferien geht bei der vhs Landsberg das Sommersemester los. Die guten Inzidenzwerte im Landkreis ermöglichen endlich wieder Präsenzkurse. Bleiben die Werte weiterhin stabil unter 100, können ab 7. Juni beispielsweise wieder Sprach- und Kreativkurse, Workshops und Vorträge in Präsenz stattfinden. Bei Werten unter 50 starten Führungen und Gesundheitskurse. Auch Kurse, die im Frühjahr online begonnen haben, finden dann wieder als Präsenzunterricht in den Räumen der vhs statt. Kurse, die verschoben werden mussten, können jetzt losgehen. Onlinekurse bietet die vhs natürlich auch bei niedrigen Inzidenzwerten weiterhin an.

Wer sich für einen Onlinekurs interessiert oder sich für einen Onlinekurs anmelden will, kann dies unter der Telefonnummer 08191 128-311 oder per E-Mail unter vhs@landsberg.de tun.
Informationen über die laufenden Kurse findet man auch im Internet unter www.vhs-landsberg.de .

+++ Stadtbibliothek geöffnet+++
Gute Nachrichten für Bücherfreunde! Die Stadtbibliothek Landsberg am Lech hat zu den regulären Zeiten geöffnet.
Vorläufig können nur Medien abgegeben und ausgeliehen werden. Ein längerer Aufenthalt in der Stadtbibliothek ist nicht möglich. Daher sind die Cafeteria und die Kinderspielecke geschlossen. Der Zugang zur Stadtbibliothek ist nur mit FFP2-Maske möglich.
Da die Besucheranzahl begrenzt ist und Abstandsregeln eingehalten werden müssen, kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

+++ Maskenpflicht und Alkoholkonsumverbot größtenteils aufgehoben +++
Das Landratsamt Landsberg am Lech hat die bisher bestehende Maskenpflicht und das Alkoholkonsumverbot ab Freitag, 28.05.2021 aufgehoben.

Maskenpflicht besteht lediglich noch auf dem großen Wochenmarkt am Samstag auf dem Hauptplatz. An den Verkaufsständen des Wochenmarkts und den dazugehörigen Eingangs- und Warteflächen gilt für die Kunden und deren Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht, auf den Verkehrsflächen zwischen den Marktständen genügt eine Mund-Nasen-Bedeckung.


Aktuelle Fallzahl bisher – bestätigt, positiv getestete Personen: 4.076 / Todesfälle 70 (Aktueller Stand 08.06.2021, 09:00 Uhr - Landratsamt Landsberg Dashboard)

Wichtige Informationen

Seit dem 7. Juni 2021 gelten in Bayern neue Lockerungsregeln. So gilt unter anderem:

Allgemeine Kontaktbeschränkung: Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich 10 Personen aus max. drei Haushalten, bei Inzidenz unter 50 dann 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten gemeinsam aufhalten. Wie bereits bisher zählen Geimpfte und Genesene nach Vorgabe des Bundesrechts bei privater Zusammenkunft oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit.

Handel und Geschäfte: Bei einer Inzidenz unter 100 wird der Handel allgemein geöffnet. Die für alle Geschäfte bestehenden Auflagen (Hygienekonzept, Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) bleiben bestehen. Die Notwendigkeit von Terminvereinbarungen entfällt.

Märkte: Märkte können outdoor wieder sämtliche Waren verkaufen.

Gastronomie: Die Innengastronomie wird geöffnet und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 24 h (bisher 22 h) bei einer Inzidenz unter 100 offenbleiben. Ein negativer Test ist nur bei Inzidenz zwischen 50 und 100 erforderlich. Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Die Regelungen zur Maskenpflicht bleiben bestehen. Reine Schankwirtschaften bleiben indoor geschlossen.

Hotellerie, Beherbergung: Zimmer können künftig an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen (10 Personen, bei Inzidenz zwischen 50 und 100 aus max. drei Haushalten). In Gebieten mit einer Inzidenz < 50 muss jeder Gast künftig nur noch bei der Ankunft (nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden) einen negativen Test vorweisen, in Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bleibt es bei Tests alle 48 Stunden.

Freizeiteinrichtungen: Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare Freizeiteinrichtungen, Schauhöhlen, Besucherbergwerke, Stadt- und Gästeführungen, Spielbanken/Spielhallen und Wettannahmestellen können mit Infektionsschutzkonzept wieder öffnen. In Gebieten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negativer Test erforderlich. Prostitutionsstätten, Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.

Weitere Informationen

Die Stadt Landsberg und das Landratsamt arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, gemeinsam mit dem Roten Kreuz, Ärzten und Apotheken sowie Vertretern der Wirtschaft weitere dezentrale Corona-Schnelltest-Stationen aufzubauen. Bereits seit dem Sommer 2020 werden Schnelltests im Testzentrum Penzing durchgeführt, seit März dieses Jahres ist dies auch in einigen Apotheken in der Stadt und im Landkreis sowie direkt in der Altstadt am Hauptplatz im hölzernen Marktstand (Höhe Salzgasse) möglich. An allen Stationen werden die Schnelltests ausschließlich von geschultem Fachpersonal durchgeführt. Infos zur Anmeldung in Penzing finden Sie hier; im hölzernen Marktstand können Sie sich online unter www.schnelltest-apotheke.de oder telefonisch unter 08191/4020 anmelden.

Das Bayerische Rote Kreuz Landsberg bietet eine weitere Schnell-Teststation in Landsberg an: im Historischen Rathaus (im "Stillen Gang"). Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Für alle Schnell-Teststationen gilt: Sie können sich schnell, unkompliziert und kostenlos einmal pro Woche auf das Coronavirus SARS CoV-2 testen lassen. Weitere Infos und Adressen finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes unter www.landkreis-landsberg.de.

Die Teststationen auf einen Blick:

Corona-Testzentrum am Pandemiezentrum in Penzing
Fliegerhorst Penzing, Kauferinger Straße
Durchführung der Testungen: jeweils montags bis freitags in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Anmeldung unter Telefon 08191-129-1770 oder online.
Das Testzentrum in Penzing bietet Antigen-Schnelltests nach vorheriger Terminvereinbarung an. Sie erhalten auch eine Testbescheinigung. Bitte dringend beachten! Bei typischen Krankheitssymptomen von Covid-19, bitte zuerst Kontakt mit Ihrem Hausarzt aufnehmen.

BRK Landsberg
ab Montag, 04.05. im Historischen Rathaus im "Stillen Gang", Hauptplatz 152
Durchführung der Testungen: Montag bis Samstag von 09:00 bis 11:00 Uhr und 17:30 bis19:30 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 10:00 bis 15:00 Uhr.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Teststation hölzerner Marktstand (Altstadt Höhe Salzgasse)
Durchführung der Testungen: Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 13:00 Uhr sowie zwischen 14:00 und 17:00 Uhr
Anmeldung unter www.schnelltest-apotheke.de oder unter Telefon 08191/40 20.

Wenden Sie sich auch an Ihren Hausarzt, denn auch diese bieten zum Teil die Corona-Schnelltests an. Zahlreiche Apotheken im Landkreis Landsberg am Lech bieten ebenfalls Antigen-Schnelltests an - eine Liste finden Sie unter www.landkreis-landsberg.de

 

Das BRK Landsberg bietet in insgesamt 11 Gemeinden im Landkreis kostenlose Bürgertestungen an. Die genauen Tage und Uhrzeiten sowie Informationen zur Anmeldung stehen auf www.brk-landsberg.de im Ausnahmefall telefonisch unter 08191-9188-73. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bittet das BRK die in der Anmeldung angegebenen Uhrzeiten zu beachten.

 

Aufgrund des Lockdowns können die Toiletten der Einzelhändler und Gastronomen, die sich der Initiative „Die netten Toiletten“ angeschlossen haben, leider nicht genutzt werden.

Weiter genutzt werden können jedoch die Toiletten an folgenden Standorten:
Historisches Rathaus
Sandauer Tor (Behindertengerechte Toilette, Herren-Toilette derzeit geschlossen)
Tiefgarage Schloßberg
Tiefgarage Lechstraße
Waitzinger Wiese
Alter Friedhof


Wie im gesamten Gebiet der Innenstadt wird auch beim Betreten der jeweiligen Toiletten um das Tragen einer Maske gebeten.

Corona-Pandemie: Regelung der Standesämter

Die Coronavirus-Pandemie hat bereits zu einschneidenden Änderungen in vielen Lebensbereichen geführt. Auch der Ablauf auf den Standesämtern ist dadurch betroffen.

Aktuelle Informationen erteilt das Standesamt unter der Telefonnummer 08191 - 128 228 oder von Mittwoch bis Freitag unter  08191 - 128 326 sowie standesamt@landsberg.de.

 

Aufgrund der Mitteilung der Regierung von Mittelfranken vom 09.06.2021 gibt es eine Änderung bezüglich der Teilnehmerzahl bei Eheschließungen:

Im Mutterturm bleibt die Regelung, dort kann das Brautpaar mit drei Gästen und zusätzlich zwei vollständig geimpften, bzw. genesenen Personen im Sinne von § 1a Abs. 1 der 12. BaylfSMV teilnehmen, die Gesamtzahl inclusive Standesbeamten beträgt also 8 Personen.

Im Herkomersaal können insgesamt 10 Personen inclusive Standesbeamten teilnehmen. Zusätzlich können im Vorraum bei geöffneter Tür weitere 10 Personen mit dabei sein.
Die Tatsache, ob jemand geimpft oder genesen ist, bleibt dabei unberücksichtigt.

Kinder bis 14 Jahre werden grundsätzlich nicht mitgezählt.

Im Festsaal können bei einer Eheschließung insgesamt 50 Personen inclusive Standesbeamten teilnehmen. Auch hier bleibt die Tatsache, ob jemand genesen oder geimpft ist unberücksichtigt.

 

Häusliche Gewalt umfasst alle Formen physischer, sexueller und/oder psychischer Gewalt zwischen Personen in zumeist häuslicher Gemeinschaft.


Häusliche Gewalt hat vielfältige Erscheinungsformen. Sie reichen von subtilen Formen der Gewaltausübung durch Verhaltensweisen, die Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Geschädigten/des Geschädigten ignorieren, über Demütigungen, Beleidigungen und Einschüchterungen, Bedrohung sowie psychischen, physischen und sexuellen Misshandlungen, Freiheitsberaubung bis hin zu Vergewaltigungen oder gar Schlimmerem.

Hilfe erhalten Sie hier:

  •     In akuter Bedrohung rufen Sie die Polizei!
    Polizei in Landsberg am Lech: 110 oder  08191 - 932 0
    Polizei in Dießen: 110 oder 08807 - 9211 0
    Kriminalpolizei in Fürstenfeldbruck Bereich "Kriminalitätsopfer" 110 oder 08141 - 612 315
     
  •     Krisendienst Psychiatrie
    Der Krisendienst Psychiatrie ist ein Angebot zur psychiatrischen Soforthilfe für die Bürgerinnen und Bürger Oberbayerns. Menschen in seelischen Krisen, Mitbetroffene und Angehörige erhalten hier qualifizierte Beratung und Unterstützung. Wir sind täglich für Sie da.
    0180 - 6 55 30 00
    krisendienst-psychiatrie.de
     
  • via – Beratungsstelle Landsberg
    Tel.- Nr.: 08191/ 940 69 87
    Persönliche Beratung jeden 1. Und 3. Montag im Monat, 11:00 – 15:00 Uhr

  • via – Zentrale Augsburg
    Beratung für von Gewalt betroffene Frauen: 0821/ 450 339 10
    Beratung für von Gewalt betroffene Männer: 0821/ 450 339 20
    Kontakt über E-Mail: via@awo-augsburg.de
    Website: https://www.awo-augsburg.de/familie-kinder-frauen/via-anlaufstelle-fuer-wege-aus-der-gewalt.html
     
  • Frauenhaus Augsburg
    Tel.-Nr.: 0821/ 650 8740 10
    Website: https://www.awo-augsburg.de/index.php/familie-kinder-frauen/frauenhaus-augsburg.html
     
  •     Frauenhaus Murnau
    Wir unterstützen Sie und ihre Kinder in Fällen Häuslicher Gewalt
    08841 - 5711
    Frauenhaus Murnau online
     
  •     WEISSER RING Kriminalitätsopfer Landsberg
    Umfassende Hilfe für Menschen, die von Straftaten betroffen sind: Darum geht es uns. Deshalb unterstützen wir Betroffene ganz praktisch, setzen uns politisch für die Belange der Opfer ein und engagieren uns für die Kriminalprävention.
    116 006 oder 0151 - 55164617
    weisser-ring.de
     
  •     AWO-Mehrgenerationenhaus Landsberg am Lech
     In den Beratungsstellen der AWO Oberbayern können sich Eltern, Kinder und Jugendliche von unseren Fachkräften in Einzel- und/oder Familiengesprächenn beraten und unterstützen lassen
    08191 - 30 52 791
    awo-obb-familie.de
     
  •     SOS Beratungsstelle- Fachstelle für Opfer von sexuellem Missbrauch
    Mit unserem neuen Angebot wollen wir Kindern und Jugendlichen helfen, die Opfer sexueller Gewalt oder Missbrauch geworden sind. Opfer und deren Bezugspersonen können bei uns beraten und unterstützt werden.
    08191 - 91189 0
    Fachstelle für Opfer von sexuellem Missbrauch online
     
  •     SOS Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern
    Wir sind Ansprechpartner für alle Familien aus dem Landkreis Landsberg am Lech. Psychologische und pädagogische Fachkräfte beraten Kinder, Jugendliche und Eltern kostenlos bei allen kleinen und großen Sorgen – ob es sich um Streit mit Freunden/innen, Schulschwierigkeiten, Streitigkeiten innerhalb der Familie, Trennungs- oder Scheidungssituationen handelt bis hin zu handfesten Problemen wie häusliche Gewalt. Die Fachkräfte suchen mit den Betroffenen nach Hintergründen und entwickeln mit ihnen zusammen sinnvolle Lösungen. Selbstverständlich unterliegen die Beratungen der Schweigepflicht und dem Datenschutzgesetz.
    Während der aktuellen Corona-Situation werden alle Beratungen telefonisch oder per Videoberatung durchgeführt.
    Die Beratungsstelle ist telefonisch erreichbar von Montag – Freitag von 9 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr: 08191 – 911 890
    www.sos-kinderdorf.de\kinderdorf-ammersee-lech\aktuelles
  •     Caritasverband Landsberg am Lech e.V.
     Beratungsangebote über viele Bereiche
     08191 - 3860
    caritas-landsberg.de
     
  •     Condrobs Landsberg am Lech
    Seit 2009 bietet unsere Beratungs- und Behandlungsstelle Menschen mit Alkohol-, Drogen- oder Spielsucht sowie ihren Angehörigen aus dem Landkreis Landsberg kompetente Beratung sowie individuelle Möglichkeiten zur Ambulanten Rehabilitation, Nachsorge nach stationären Aufenthalten und Betreutes Einzelwohnen.
    08191 - 6573683
    condrobs.de
     
  •     KIBS - Jungen
    Hauptangebot von KIBS ist die persönliche Information, Beratung und Betreuung von Jungen und jungen Männern, die von sexualisierter und/oder häuslicher Gewalt betroffen sind oder waren.
    089/231716-9120
    kinderschutz.de
     
  •     MIM – Das Münchner Informationszentrum für Männer
     Sie sind männlich und benötigen Beratung zum Thema häusliche Gewalt.
     Melden Sie sich bei uns unter folgender Nummer:
     089 - 5439556
    maennerzentrum.de
     
  •     Amt für Jugend und Familie
    Beratungsleistungen und Hilfen
    08191 - 129 1206
    landkreis-landsberg.de
     
  •     KoKi Netzwerk frühe Kindheit im Landkreis Landsberg am Lech
    Beratungsleistungen und Hilfen
    08191 - 129 1011
    landkreis-landsberg.de
     
  •     Amtsgericht Landsberg am Lech
    08191 - 108 0
    justiz.bayern.de
     
  •     Bayern gegen Gewalt
    Die weltweite Corona-Krise belastet viele Menschen, körperlich und seelisch. Öfter als sonst kann es in Beziehungen und Familien zu Streit kommen – und manchmal auch zu häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt. Mehrere Anlaufstellen bieten Hilfe bei Gewalt. Sie arbeiten auch während der Pandemie weiter und unterstützen gewaltbetroffene Menschen mit aller Kraft. Damit Konflikte erst gar nicht entstehen, bieten Beratungsstellen Paaren und Familien ihre Unterstützung an. Auf dieser Website finden Sie alle Infos, Telefonnummern und Links.
    www.bayern-gegen-gewalt.de
     
  •     Aktion "Kein Kind alleine lassen"
    Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und sein Team haben eine Website gestartet. Hier finden Kinder und Jugendliche direkten Kontakt zu Beratungsstellen und auch Erwachsene bekommen Informationen, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können.
    www.kein-kind-alleine-lassen.de

Mit Beschluss vom 18. März 2020 stellt die Stadt Landsberg am Lech für finanzielle Belastungen, die im Zusammenhang mir dem Corona-Virus stehen Hilfen zur Verfügung:

Der Stadtrat beschließt, sich auf kommunaler Ebene dem Vorschlag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums zur Gewährung von Liquiditätshilfen anzuschließen. Danach gilt folgendes:

  • Die Gewährung von Stundungen an Betroffene der Corona-Epidemie wird erleichtert. Der Oberbürgermeister kann auf Antrag Steuern stunden, wenn die Einziehung eine erhebliche Härte darstellen würde. Es werden dabei keine strengen Anforderungen gestellt. Damit wird die Liquidität der Steuerpflichtigen unterstützt, indem der Zeitpunkt der Steuerzahlung hinausgeschoben wird.
  • Vorauszahlungen können leichter angepasst werden. Sobald klar ist, dass die Einkünfte der Steuerpflichtigen im laufenden Jahr voraussichtlich geringer sein werden, werden die Steuervorauszahlungen auf Antrag unkompliziert und schnell herabgesetzt. Die Liquiditätssituation für den Antragsteller wird dadurch verbessert.
  • Vorauszahlungen der Gewerbesteuer können auf Antrag reduziert oder auf null gesetzt werden. Der Antrag ist grs. an das Finanzamt zu stellen. Eine schnelle Bearbeitung wurde vom Finanzministerium zugesichert. Ausnahmsweise kann die Vorauszahlung auf Antrag auch von der Stadt reduziert oder auf null gesetzt werden. Auf Vollstreckungsmaßnahmen (z. B. Kontopfändungen) beziehungsweise Säumniszuschläge wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen ist.
  • Bis zu einer etwaigen bundeseinheitlichen Regelung gilt Folgendes: Auf die üblichen Stundungszinsen in Höhe von 0,5 Prozent pro Monat kann verzichtet werden, wenn glaubhaft gemacht wird, dass für die fehlende Liquidität die Corona-Epidemie ursächlich ist.

Die Stundung oder Reduzierung der Gewerbesteuer kann hier beantragt werden.

Soweit Einrichtungen der Stadt geschlossen haben oder noch schließen oder ihren Betrieb einschränken, wie z.B. Kindertageseinrichtungen, Musikschule, Stadtbücherei, Mittagsbetreuung an den Grundschulen gilt folgendes:

  • Monatlich anfallende Gebühren, wie z.B. Betreuungsgebühren, Elternbeiträge, Spielgeld, Verpflegungsgebühren werden – soweit für den Monat März 2020 bereits erhoben – gutgeschrieben für den ersten Monat der Wiederinbetriebnahme.
    Soweit sich die Träger der Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet dem anschließen, gilt das dadurch entstandene Defizit als begründetes, vom Träger nicht zu verantwortendes Defizit im Sinne der Trägervereinbarung und wird von der Stadt Landsberg am Lech übernommen.
  • Für die Zeit der Schließung wird die Erhebung der Gebühren, Entgelte ab sofort eingestellt.
  • Jährlich anfallende Gebühren werden grundsätzlich – bezogen auf die Zeit der Schließung – anteilig reduziert und ggf. rückerstattet.
  • Bei geringeren Jahresgebühren, wie z.B. der Jahresbeitrag der Stadtbibliothek (15,-€) wird der Zeitraum der Gültigkeit um den Zeitraum der Schließung verlängert. Das bedeutet: Wenn die Stadtbibliothek z.B. 2 Monate schließen würde, wird die nächste Jahresgebühr erst nach 14 Monaten abgerechnet.

Bei bestehenden Verträgen für ausgefallene bzw. abgesagte Gastspiele und andere kulturelle Veranstaltungen, bei denen die Stadt Vertragspartner ist, wird in jedem Einzelfall geprüft, ob die Veranstaltung verschoben werden kann und welche finanziellen Leistungen ggf. zu erbringen sind.
 
Auf die Erhebung von Sondernutzungsgebühren kann verzichtet werden.
 
Ausstehende Miet- oder Pachtzahlungen aus Verträgen zwischen der Stadt und mit von Corona betroffenen Bürgerinnen und Bürgern oder Betrieben der Stadt können zinslos gestundet und im Notfall ganz oder teilweise erlassen werden, wenn die Einforderung eine erhebliche Härte darstellen würde.

Zur Unterstützung von Hilfsorganisationen und sozialen Trägern im Rahmen kommunaler Aufgaben bildet die Stadt einen städtischen Unterstützungstopf. Dafür werden die bisher noch nicht verbrauchten Haushaltsmittel des Öko-Kontos in Höhe von 970.000,- EUR umgeschichtet. Das Öko-Konto wird dann im Zuge des Nachtrags wieder aufgefüllt.

Hier finden Sie Gaststätten und Restaurants, die nach Hause liefern oder die Speisen zur Abholung bereit stellen.

www.landsberg-haelt-zusammen.de

An die Staatsministerien werden viele Fragen gestellt. Auf folgenden Seiten werden die Antworten zusammengefasst,

Weitere Fragen und Antworten finden Sie auf folgenden Seiten:

Erste Anlaufstation: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie hat eine Reihe an Links zur Verfügung gestellt wo Selbstständige und Unternehmen schnelle Informationen zu Förderungen und Unterstützungsangeboten bekommen.

Bayerisches Wirtschaftsministerium zu Corona

Unterstützung für betroffene Unternehmen

  1. Corona Soforthilfe
    Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe richtet, die von der Corona-Krise besonders geschädigt wurden. Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen der Freien Berufe gestellt werden, die eine Betriebs- oder Arbeitsstätte in Bayern haben. Weitere Informationen finden Sie hier: stmwi.bayern.de
     
  2. Grundsicherung für Kleinunternehmer
    Während die „Corona-Soforthilfe“ die wirtschaftliche Existenz des Unternehmens sichern soll, können Einkommensausfälle bei Kleinunternehmern und Soloselbstständigen auch zu einer Gefährdung der privaten wirtschaftlichen Existenz führen.
    Für diese wurde der Zugang zu Leistungen nach dem SGB II (Grundsicherung) vereinfacht. Wenn das Unternehmen unabhängig von den Einflüssen der Corona-Krise als tragfähig anzusehen ist, muss der Unternehmer nicht für Vermittlungsvorschläge in den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Damit können Lebensunterhalt und Unterkunft in der Krise trotz Verdienstausfalls gesichert werden.Weitere Informationen zur Corona-Grundsicherung  finden Sie hier über die Agentur für Arbeit.
     
  3. Finanzielle Unterstützungsangebote
    in Form von Darlehensprodukten der LfA-Förderbank Bayern sowie der KfW und den Bürgschaftsprogrammen der Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB). Primäres Ziel ist die Bereitstellung zusätzlicher Liquidität, die es Unternehmen ermöglicht, schwierige Zeiten zu überbrücken und sich zu stabilisieren. Erster Ansprechpartner für diese finanziellen Unterstützungsangebote ist grundsätzlich die Hausbank!
    LfA-Förderbank Bayern
    KfW
    Bürgschaftsbank Bayern GmbH
     
  4. Kurzarbeit
    Wird in Folge des Coronavirus eine vorübergehende Reduzierung der üblichen Arbeitszeiten notwendig, können betroffene Betriebe bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeitergeld beantragen. Alle Informationen zum Kurzarbeitergeld, ihre zuständige Arbeitsagentur sowie eine Online-Anzeige- bzw. eine Antragsfunktion finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit:  ba-arbeitgebernews.de
     
  5. Stundung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen
    Um die Liquidität bei Unternehmen zu verbessern, können Steuerzahlungen gestundet sowie Vorauszahlungen der Gewerbesteuer auf null gesetzt werden. Auf die üblichen Stundungszinsen in Höhe von 0,5 Prozent pro Monat wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen ist.
    Weiter Informationen finden Sie hier: bundesfinanzministerium.de

Die Coronavirus-Krise hat Europa im Griff und trifft auch die Stadt Landsberg am Lech hart. Wichtig in dieser Zeit ist es aufeinander zu achten und die Schwächsten unter uns besonders zu schützen. Das heißt soziale Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

Es ist überwältigend, wie viele Landsbergerinnen und Landsberger sich in den letzten Tagen gemeldet und spontan ihre Hilfe angeboten haben. Einige Initiativen sind entstanden und Firmen und Gastronomen haben sich darauf eingestellt, Waren zur Abholung oder die Lieferung nach Haus anzubieten.

Hilfe von Ehrenamtlichen wird aller Art angeboten: vor allem Besorgungen für Senioren, Unterstützung bei der Pflege von Haustieren, kleine Reparaturen und vieles mehr. Landsberg hilft auch in der Not zusammen. Ein hoffnungsvolles Zeichen für uns alle.

Seine Hilfe online Eintragen oder auch ein Hilfegesuch plazieren ist schnell und einfach möglich auf www.landsberg-hilft-zusammen.de

 

Viele heimische Händler bieten neben ihren attraktiven und gut sortierten Läden auch einen Onlinehandel an. Unsere Bitte: „Versorgen Sie sich bitte dort mit den nötigen Produkten - damit wir alle nach der Krise wieder durchstarten können. Unsere Händler und Gastronomen sind für Sie da - seien Sie auch für sie da!“

Alle Landsberger Händler, Gastronomen und sonstige Unternehmen, die sich auf diesen Aufruf melden, werden auf der Seite gelistet. Die Bürgerinnen und Bürger können sich dann Produkte aus der Stadt liefern lassen und helfen damit der heimischen Wirtschaft. Um Beachtung des Mindestabstandes von 1,5 Meter bei der Lieferung wird gebeten.


Aufruf an unsere Einzelhändler! Sie können weiter liefern oder versenden oder haben aktuelle Angebote? Melden Sie sich bitte ganz einfach per E-Mail an haelt-zusammen@landsberg.de bei uns:

Wir benötigen den Namen Ihres Geschäftes, Kontaktdaten vor allem E-Mailadresse und Telefonnummern, Website, Produktgruppe aus der Sie Waren anbieten, bzw. kurzen Teasertext zu Ihrer Dienstleistung und ein Produktbild oder Logo.
Landsberg am Lech hält zusammen! Wir sorgen dafür, dass wir weiterhin gut versorgt bleiben und es uns an fast nichts fehlt, herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Der Lechpark Pössinger Au ist durchgehend geöffnet.

Weitere Informationen auf www.landsberg.de/lechpark.