13.04.2018: Ergebnisse der Besucherstudie

Ergebnisse der Besucherstudie im Kulturausschuss vorgestellt
Die Ergebnisse der Besucherstudie, die das Neue Stadtmuseum Landsberg begleitend zur Ausstellung „Demoversion Stadtmuseum“ in Auftrag gegeben hatte, wurde durch das Büro Kulturevaluation Wegner in der letzteb Sitzung des Bildungs-, Sozial- und Kulturausschuss vorgestellt. Das Neue Stadtmuseum steht vor seiner Sanierung und Neugestaltung. Dies nahm Museumsleiterin Sonia Fischer zum Anlass, im Vorfeld die Besucher zu fragen, welche Erwartungen und Wünsche sie an ein neu gestaltetes Museum haben.
Das beauftragte Büro hat seine Ergebnisse mit einem Fragebogen und Besucherbeobachtung ermittelt. Der hohe Rücklauf von 328 ausgefüllten Fragebögen ist repräsentativ und aussagekräftig, viele Landsberger und Bürger aus der Region haben an der Befragung teilgenommen. Vor diesem Hintergrund ist besonders erfreulich, dass drei Viertel der Befragten antworteten, dass die Stadt Landsberg am Lech durch den Besuch des Museums interessanter geworden sei. Derselbe Anteil bestätigte, er habe Neues über Landsberg am Lech erfahren.
Ein weiteres sehr positives Ergebnis war die hervorragende Bewertung der Ausstellung, die mit sehr vielen Mitmachelementen gearbeitet hat. Die Hörführung beurteilen 91% als „sehr gut/eher gut“, was im Vergleich zu anderen Befragungen ein ausgesprochen gutes Urteil ist. Die Mitmach-Elemente beurteilen 87% als „sehr/eher gut“. Die Beobachtung zeigte ergänzend, dass viele Besucher die interaktiven Stationen nutzten, die Objekte dadurch besser verstanden und oft dazu animiert wurden, diese nochmals eingehender zu betrachten. Im Gesamtergebnis zeigte sich, dass besonder die innovative Gestaltung und die Vielfalt der Ausstellung die Besucher angesprochen hat.
Bei der Auswertung der Themenwünsche für die zukünftige Ausstellung hat erwartungsgemäß am häufigsten die Stadtentwicklung Zuspruch erhalten. Dieses Thema gehört zum klassischen Themenkanon eines Stadtmuseums und war im Vergleich zu anderen Themen sehr breit formuliert. So betonte Museumsleiterin Sonia Fischer, dass die Auswertung der Themenwünsche kein gleichberechtigtes Ranking darstelle. Ein fundiertes Sammlungs- und Ausstellungskonzept sei unerlässlich, aber für die zukünftigen Planungen mache Mut, dass die vorgestellten Themen alle auf große Resonanz gestoßen seien und der Zuspruch zur „Zeitgeschichte“ erfreulich hoch gewesen sei.
Als die wichtigsten Aspekte für die Entwicklung des zukünftigen Stadtmuseums nannten die Besucher den Wechsel von Themen, Barrierefreiheit, Kinderangebote – ein Thema, das besonders Landsbergern am Herzen lag - den Blick auf die Altstadt, bessere Beschilderungen – ein wichtiger Punkt für Besucher aus weiterer Entfernung - Gastronomie und Möglichkeiten zum Verweilen.
Die Ergebnisse sollen nun durch eine Nichtbesucherstudie ergänzt werden, um in Erfahrung zu bringen, was bestimmte Zielgruppen daran hindert, das Museum zu besuchen. Auch diese Studie wird wieder durch die Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern gefördert.
Ansprechpartner für Informationen und Rückfragen: Sonia Fischer, neues.stadtmuseum@landsberg.de.
Bildunterschrift: Museumsleiterin Sonja Fischer und Dr. Nora Wegner bei der Präsentation der Ergebnisse im Neuen Stadtmuseum.