18.04.2018: Bürgerwerkstatt zur Staufenstraße

Im Rahmen des Realisierungswettbewerbs „Wohnen mit Vielfalt – für alle Lebensphasen“ zur Entwicklung des Gebietes an der Staufenstraße, waren interessierte Bürger am vergangenen Freitag eingeladen, sich in einer Bürgerwerkstatt mit dem städtebaulichen und landschaftsplanerischen Anforderungen auseinander zu setzen. Die ca. 60 Teilnehmer wurden nach den einführenden Worten von Oberbürgermeister Mathias Neuner vom betreuenden Architekten Till Fischer in das Verfahren eingeführt. Stadtbaumeisterin Birgit Weber erläuterte die Rahmenbedinungen für den Wettbewerb und stellte dar, wie wichtig und wesentlich das Thema Angemessenheit der Dichte bei der Aufgabenstellung im Wettbewerb war.
Die Entwurfsverfasserinnen und Entwurfsverfasser der vier gleichwertigen Preisgruppenbeiträge stellten ihre Arbeiten jeweils kurz im Plenum vor, bevor sie sich an vier moderierten Arbeitsgruppentischen den Fragen, Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürgern stellten. Im 20-Minuten-Rhythmus wurden die Tische gewechselt, so dass jedem Interessenten die Möglichkeit eröffnet wurde, sich mit jedem Entwurf und dessen Verfasserinnen und Verfassern auseinanderzusetzen und auszutauschen.
Im Anschluss wurden die Beiträge durch die vier Moderatorinnen und Moderatoren zusammengefasst und den Teilnehmern vorgestellt.
Die Beiträge werden nun in die Entwürfe eingearbeitet und am 19. Juni 2018 der Jury vorgestellt. Bei dieser Bewertung wird der Siegerentwurf gekürt, der dann zur Umsetzung kommen soll. Die vier Beiträge des Wettbewerbes werden dann im Historischen Rathaus ausgestellt. Das Gesamtergebniss des Wettberwerbes wird in der letzten Sitzung vor der Sommerpause am 25. Juli 2018 vorgestellt. Mit dem Siegerentwurf wird das weitere Verfahren weiterbetrieben.