Bauarbeiten am Lechsteg kommen gut voran

Die Bauarbeiten für den neuen Lechsteg kommen derzeit gut voran. Anfang September wurde mit den Arbeiten für den „Lady-Herkomer-Steg“ begonnen, der künftig das neue Stadtviertel Am Papierbach und den Landsberger Westen mit der Altstadt verbinden wird. Bisher wurde am Ostufer hinter der Lechturnhalle ein Zufahrtsweg aufgekiest und die Plattform für die Baustelle, eine künstliche Halbinsel, errichtet.


In der nächsten Woche stehen große Arbeiten auf der Baustelle an. Zunächst wird ab Montag der Inselbadbach trockengelegt. Die Fischteppe fließt jedoch weiter wie bisher. Der Grund für die Trockenlegung ist, dass die Fundamente für die Widerlager betoniert werden und dafür eine 3 Meter tiefe Baugrube im Bach ausgehoben werden muss. Nach Abschluss der Arbeiten fließt der Bach wieder wie gewohnt an gleicher Stelle.


Ebenfalls am Montag wird schweres Gerät in der Stadt erwartet. Ein Schwertransport mit insgesamt 94 Tonnen liefert ein Bohrgerät, das 60 Tonnen wiegt auf die östliche Baustelle. Mit diesem Bohrer werden dann die 15 Meter tiefen Bohrpfähle für die Pfeiler und Widerlager gesetzt. Sobald die Arbeiten auf der östlichen Seite und auf der künstlichen Insel beendet sind, bohrt er auf der westlichen Seite. Die Bohrungsarbeiten werden ca. drei Wochen dauern.
Bei der Ankunft des Schwertransports wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Schwertransporter fährt auf der Sandauer Brücke und in der Lechstraße mittig der Straße in Schrittgeschwindigkeit. Er wird von der Polizei eskortiert und die jeweilig passierte Strecke wird kurzzeitig gesperrt.


Seit Donnerstag ist die halbseitige Sperrung der Von-Kühlmann-Straße eingerichtet. Für das Brückenwiderlager auf der Westseite des Lechs werden die Bauarbeiten in Kürze beginnen. Dazu sind vorbereitende Arbeiten erforderlich, wie die Verbauarbeiten und das setzen von Bohrpfählen. Für die Baustelle müssen Teilbereiche der Von-Kühlmann-Straße gesperrt werden. Daher wird eine Einbahnstraßenregelung in Nord-Süd-Richtung eingerichtet. Die Zufahrt aus Richtung Postberg ist bis zum Parkplatz Papierfleck vor dem Landratsamt Landsberg am Lech frei.
Somit kann der Stadtbus während der gesamten Baumaßnahme ohne Einschränkung über die Von-Kühlmann-Straße geführt werden. Der Gehweg entlang der Baustelle am Papierbach wird in dieser Zeit für die Fahrbahn genutzt. Entlang des Lechs ist der Weg für Fußgänger und Radfahrer ebenfalls gesperrt, da im Baustellenbereich Lebensgefahr besteht. Eine Durchgangsmöglichkeit entlang der Von-Kühlmannstraße kann während der Bauzeit nicht ermöglicht werden. Die halbseitige Sperrung wird voraussichtlich bis Ende Juni 2020 bestehen.


Die Stadt Landsberg am Lech bittet die Bürgerinnen und Bürger dringend, die Baustelleneinrichtungen nicht zu betreten. Es besteht Lebensgefahr. In den vergangenen Wochen wurden die Bauzäune immer wieder mutwillig geöffnet um beispielweise die künstliche Insel zu betreten. Gerade Kinder die über die Steine klettern, sind durch die starke Strömung des Lechs in höchster Gefahr.