Bauarbeiten am Lechsteg schreiten weiter gut voran

Die Bauarbeiten für den neuen Lechsteg schreiten weiter im Plan voran. Anfang September wurde mit den Arbeiten für den „Lady-Herkomer-Steg“ begonnen, der künftig das neue Stadtviertel Am Papierbach und den Landsberger Westen mit der Altstadt verbinden wird.


In den vergangenen Wochen wurden erst auf der Ostseite die Bohrpfähle gesetzt und anschließend auf der Westseite. Da die Drainage für das Bauprojekt Am Papierbach noch nicht gelegt ist, konnten die letzten beiden Bohrpfähle noch nicht gesetzt werden. Die Drainage wird voraussichtlich in der zweiten Januarwoche eingebaut. Danach kommt nochmal das große Bohrgerät und die beiden Bohrpfähle werden gesetzt.
Auf der Ostseite ist nun auch der Pfeiler im Erdreich versenkt, der in dieser Woche betoniert wurde.
Je nach Witterung beginnen dann nach der Winterpause die Arbeiten an den Widerlagern und die Errichtung der Aussichtplattform.


Die Stadt Landsberg am Lech bittet die Bürgerinnen und Bürger dringend, die Baustelleneinrichtungen nicht zu betreten. Es besteht Lebensgefahr. In den vergangenen Wochen wurden die Bauzäune immer wieder mutwillig geöffnet um beispielweise die künstliche Insel betreten. Gerade Kinder, die über die Steine klettern sind durch die starke Strömung des Lechs direkt daneben in höchster Gefahr.