Besuch in der Partnerstadt Rocca di Papa

Zum 39. Kastanienfest weilte eine Delegation des Landsberger Stadtrats in der Partnerstadt Rocca di Papa. Die Städtepartnerschaft zwischen Landsberg am Lech und der nahe Rom gelegenen Stadt besteht seit 1989. Anlässlich des Besuchs der Landsberger wurde der Stadtpark (Parco Landsberg am Lech) nach längerer Sanierung feierlich wiedereröffnet. Rocca di Papas Bürgermeister Emanuele Crestini lobte die guten Beziehungen mit der Lechstadt und dankte den „Freunden aus Bayern“ für eine treue Freundschaft.

Oberbürgermeister Mathias Neuner hob den Gedanken des vereinten Europas hervor und zeigte sich hoch erfreut über den gelungenen Park und die gelebte Gastfreundschaft. Mathias Neuner und Städtepartnerschaftsreferent Harry Reitmeir sprachen für 2019 zum 30. Geburtstag der Partnerschaft eine Einladung nach Landsberg am Lech aus. Darüberhinaus führte die Reisegruppe, zu der auch die Stadträte Hubert Schlee, Franz Daschner, Markus Salzinger und die Leiterin der Tourist-Information Ira Wild gehörten, intensive Gespräche zur Vertiefung der Partnerschaft.

Bild: Der Parco Landsberg am Lech in Rocca di Papa wurde feierlich wiedereröffnet.
von links: Stadtrat Bruno Fondi, Bürgermeister Emanuele Crestini (Rocca di Papa), Oberbürgermeister Mathias Neuner und Stadtrat Harry Reitmeir bei den Feierlichkeiten.
Bild: Ira Wild