Der Lechstrand bleibt den Landsbergern erhalten

Am Freitagnachmittag, 21. Mai,  fand eine außerordentliche Sondersitzung des Verwaltungsrates der Stadtwerke statt. Die gute Nachricht lautet: Der Lechstrand bleibt offen und kann wie bisher genutzt werden.
Seit jeher ist der Lechstrand Teil des Inselbads und so soll es auch künftig bleiben – so ist die einhellige Meinung von Stadt und Stadtwerken.

Um die Sicherheit von Bürgerinnen und Bürgern zu gewährleisten werden die Stadtwerke zu den Zeiten, an denen das Tor zwischen Inselbad und Lechstrand geöffnet ist, eine qualifizierte Wasseraufsicht zur Verfügung stellen. Die Stadtwerke sind bereits in konkreten Gesprächen mit Bewerberinnen und Bewerbern sowie entsprechenden Organisationen.

Die in dem Gutachten aufgezeigten Fragen wurden mit einem Experten für Haftungsrisiken umfassend erörtert und konnten geklärt werden. Es bleibt beim bewährten und gut etablierten Zugang über das Inselbad.
Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl: „Ich freue mich, dass unser beliebter Lechstrand bleiben kann und wir gemeinsam schnell zu einer guten Lösung gefunden haben.“
Gerald Nübel, technischer Vorstand der Stadtwerke: „Ich freue mich, dass wir eine Lösung gefunden haben im Sinne der Tradition des Lechstrands und der Sicherheit der Badegäste.“

Während der Badesaison wird eine Öffnung des Lechstrands wie bislang an Sonnentagen mindestens von montags bis freitags ab 12 Uhr, samstags ab 11 Uhr und sonn- und feiertags ab 10 Uhr möglich sein.