Flatterulmen für die Sieger des Walderlebnistages

Jedes Jahr finden die Walderlebnistage statt, bei denen die Schüler der 3. Klassen aller Landsberger Grundschulen teilnehmen können. Dabei kommt es auf ganz unterschiedliche Fähigkeiten an: Teamgeist beim Zusammenbauen einer Blockhütte, Kraft und Geschicklichkeit beim Sägen sowie Kombinationsfähigkeit beim Puzzle. Viele Punkte konnten sich die teilnehmenden Schüler beim Quiz holen, bei dem das Wissen über Pflanzen, Tiere und allgemeine Dinge den Wald betreffend abgefragt wurden. Es haben sich dreizehn Klassen am Walderlebnistag bemüht, die drei besten Klassen bekamen nun Besuch vom Leiter des Städtischen Forstamtes, Michael Siller. An der Spitalplatzschule gratulierte er den Schülern der Klasse 3b zum 2. Platz mit 315 Punkten. Zwei Preise gingen in diesem Jahr an die Grundschule in Erpfting. Mit dem besten Ergebnis beim Quiz konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a plazieren. Sie hatten insgesamt 306 Punkte und damit Platz 3 erreicht. Der 1. Platz ging an die Klasse 3b, die vor allem beim Blockhüttenbau eine olympiareife Zeit von 3:20 Minuten hinlegte und damit die höchste Punktzahl von insgesamt 318 Punkten erreichten. Alle Schülerinnen und Schüler haben als Preis den Baum des Jahres 2019, eine Flatterulme überreicht bekommen. Forstamtsleiter Michael Siller zeigte sich begeistert von dem Eifer und dem Wissensdurst, den die Schüler auch in diesem Jahr wieder an den Tag gelegt haben. Besonders bei den Erpftinger Schülern zeige sich die Verbundenheit zur Natur: seit 2012 waren Klassen aus der Grundschule Erpfting acht mal unter den besten drei und haben viermal den ersten Platz für sich entschieden.