Herkomer for beginners – Führungen für Kinder im Herkomer-Museum

In einer spannenden Führung erfahren junge Museumsbesucher, wie aus einem kleinen Wirbelwind aus Waal ein berühmter Maler wurde - so berühmt, dass sogar Königinnen sich von ihm malen ließen. Fast wie aus dem Märchenbuch hört sich die Lebensgeschichte Hubert von Herkomers an, einem Buben aus armen Verhältnissen, aus dem vor über hundert Jahren einer der bedeutendsten Porträtmaler seiner Zeit wurde.

„Es war einmal …“ heißt deshalb die Führung, mit der nun die Jüngsten dazu eingeladen sind, das Herkomer Museum und den Mutterturm zu erkunden und dabei auch etwas über dessen berühmten Erbauer zu erfahren. Mit einer Geschichte werden die Kinder an das Leben und die Kunst Hubert von Herkomers herangeführt. Sie lernen auch, dass es für die Kunst nicht nur Talent, sondern auch Sitzfleisch braucht und mit welchem Trick Vater Lorenz den kleinen Wirbelwind dazu brachte, seine vielen angefangenen Arbeiten zu Ende zu führen. Mit Farbkarten und anderen didaktischen Mitteln werden die Kinder spielerisch an die Werke Herkomers herangeführt und erkunden am Schluss den malerisch am Lechufer gelegenen Mutterturm mit seinen hohen Räumen und geheimnisvollen Treppen.

Mit „Es war einmal …“ rundet das Herkomer Museum sein museumspädagogisches Programm ab, zu dem auch die Bausteine „Druckwerkstatt – Das Geheimnis des Steindrucks“ für Schüler aller Jahrgangsstufen, „Bildbetrachtung – Weniger ist mehr“, für Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe, „Heimatsuche – Sprachlernführung“ für Jugendliche und Erwachsene mit geringen Deutschkenntnissen und der „Fächer-Workshop“ für Kindergartengruppen und Schulklassen gehören. Weitere Informationen zu diesen Angeboten unter www.herkomer.de.

Die neue Führung „Es war einmal …“ für Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren dauert circa 1,5 Stunden. Anmeldung im Neuen Stadtmuseum telefonisch unter 08191 – 128 360 oder online auf www.museum-landsberg.de.