Im Herbst beginnt die neue Saison der Rathauskonzerte

Eine besondere Überraschung haben sich die Programmgestalter der „Landsberger Rathauskonzerte“ zur neuen Saison ausgedacht: die beliebte Klassikreihe beginnt im Oktober mit einem großen Kinderkonzert. Und auch sonst finden sich musikalische Höhepunkte in dem Flyer mit den bekannten bunten „Hingucker-Motiven“, der ab sofort in allen städtischen Einrichtungen ausliegt.


Dass Musik nicht nur etwas für kleine Mäuse, sondern auch für ein junges Publikum ist, zeigt das musikalische Mäuseabenteuer „Anton aus dem Opernhaus“ von Fritz Winter und Hannes Mück, das am Samstag, den 13. Oktober um 15.30 Uhr zu erleben ist. Arrangiert für drei Trompeten, drei Posaunen und eine Erzählerin präsentiert das kurzweilige Kinderkonzert einige der bekanntesten und schönsten Melodien des Musiktheater-Repertoires, unter anderem von Bach, Mozart, Mussorgsky und Humperdinck. Ein kurzweiliges Vergnügen für die ganze Familie, geeignet für Kinder ab ca. sechs Jahren.


Diejenigen Besucher, die sich im März bereits auf das Zusammenspiel von Kontrabass und Klavier gefreut haben, sollten sich den Termin Samstag, 3. November notieren: Ein besonderer Abend mit romantischen Werken für Kontrabass und Klavier. Auf dem Programm stehen Stücke des berühmten italienischen Virtuosen Giovanni Bottesini sowie Werke der großen Romantiker Robert Schumann und Johannes Brahms. Es spielen der Solobassist der Berliner Philharmoniker Matthew McDonald und sein Duopartner, der international renommierte französische Pianist Yannik Rafalimanana.


Der 12. Januar 2019 bringt ein Wiedersehen mit Hisako Kawamura und Uli Witteler, die bereits in der Saison 2015/16 in Landsberg am Lech zu Gast waren. Mit dabei ist diesmal der Portugiese Jano Lisboa, Solobratscher der Münchner Philharmoniker. Der besondere Reiz dieses Trio-Konzerts liegt in der Kombination der tiefen Streichinstrumente Viola und Violoncello, die zusammen mit der Pianistin Originalwerke von Beethoven (op. 11) und Brahms (op. 114) zur Aufführung bringen.


Auch das Trio mit Freddy Kempf, Katja Lämmermann und Franz Lichtenstern war bereits vor einigen Jahren im Rathausfestsaal zu erleben. Im Zentrum des Konzerts am Sonntag, den 24. Februar steht diesmal das berühmte Trio in Es-Dur op. 100 von Franz Schubert, einer der Höhepunkte der Trioliteratur. Außerdem erklingt aus Beethovens drei Trios op. 1 die Nr. 3 in c-Moll und das hochvirtuose Trio élégiaque von Sergej Rachmaninow.


Der Gewinner des ARD Wettbewerbs, Matthias Rácz, Solofagottist des Tonhalle Orchesters Zürich, spielt am Sonntag, den 24. März mit seiner Pianistin Anne Hinrichsen einen Sonatenabend. Natürlich darf die bekannte Sonate von Camille Saint Saёns nicht fehlen. Dazu kommt neben Werken von Michail Glinka und Iván Eröd auch ein Werk des Schweizer Jazz-Musikers und Komponisten Daniel Schnyder.


Die Saison klingt aus mit einem Balladenabend am Sonntag, den 5. Mai: Mathias Hausmann ist einer der interessantesten jungen Sänger auf internationalen Bühnen und zurzeit als Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz in der Titelrolle von Mozarts „Don Giovanni“ zu erleben. Seine Gesangsausbildung absolvierte er in Graz, Wien und am Royal College of Music in London. Für seinen ersten Auftritt in Landsberg am Lech konnte Mathias Hausmann den international renommierten Pianisten und zweimaligen „Echo“- Preisträger Gerold Huber als Partner gewinnen. Bei ihrem ersten gemeinsamen Konzert interpretieren die beiden Künstler im Landsberger Rathausfestsaal Balladen und Lieder von Franz Schubert, Carl Loewe und Franz Liszt.


Alle Konzerte finden im Festsaal des Historischen Rathauses Landsberg am Lech statt, Hauptplatz 152. Beginn der Abendkonzerte ist um 18 Uhr, Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn. Das Kinderkonzert beginnt um 15.30 (keine Werkeinführung). Karten erhalten Sie im Theaterbüro (Schlossergasse), im Reisebüro Vivell sowie online unter www.rathauskonzerte-landsberg.de und – soweit verfügbar – an der Abendkasse.