Landsberger Forum: Regelmäßiger Austausch zwischen Stadt und Wirtschaft

Bereits das 2. Treffen zum Landsberger Forum zeigte, wie wichtig dieses Gremium für alle Beteiligten ist. Es wurde als städtischer Beirat ins Leben gerufen, um sich regelmäßig alle zwei Monate über aktuell wichtige Themen der Wirtschaft und der Innenstadtentwicklung zu informieren und auszutauschen. Als feste Mitglieder gehören ihm Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl und von den Stadtratsfraktionen benannte Vertreter an, sowie Firmeninhaber, Vertreter des Handels, der Gastronomie und Dienstleiter.


Neben Fragen zur aktuellen Corona-Entwicklung standen die Landsberger Stadtweihnacht und ein Vortrag zum Immobilienmarkt im Bereich der Innenstadtstadt auf der Tagesordnung.


Auch wenn, wie Doris Baumgartl feststellte, der Stadt bezüglich der Miethöhen keinerlei Handhabe zur Verfügung stünde, betonte sie, dass sich die Stadt umso mehr als Mittler zwischen den Interessengruppen begreife: „Die Landsberger Wirtschaft mit Einzelhandel, Gastronomie und Gewerbe proaktiv zu unterstützen und zu fördern, ist eine meiner wichtigsten Aufgaben als Oberbürgermeisterin. Ich freue mich sehr, dass wir über den Dienstweg hinaus dieses Gremium eingerichtet haben und damit auch im größeren Kreis die wichtigen Themen benennen und diskutieren können.“


Wirtschaftsförderer André Köhn, der zu dem Treffen eingeladen hatte, hob hervor, ihm sei es besonders wichtig, eine gute Vernetzung mit den Teilnehmern herzustellen und als Stadt für die Belange der Unternehmer offen und präsent zu sein. Das Landsberger Forum, bei dem alle Akteure „an einem Tisch sitzen“, darin waren sich die Teilnehmer einig, biete eine sehr gute Möglichkeit, Probleme und Problemlagen besser kennenzulernen, sie zu artikulieren und eine lösungsorienteierte Zusammenarbeit anzustreben.


Das nächste Landsberger Forum ist für Anfang 2021 geplant.