Live in den Arkaden: Abschluss des Summer-Open-Airs mit großem Flohmarkt

„Es ist angerichtet“ heißt es am Freitag, 5. August von 14-18 Uhr noch einmal für alle Flohmarktfreunde, wenn private Anbieter ihre Stände im Säulenhof des ehemaligen Heilig-Geist-Spitals in Landsberg aufbauen. Die Tische sind „gedeckt“ mit großen und kleinen Schätzen aus versteckten Kellerwinkeln, Speichern und den hintersten Ecken alter Schubladen und Regalen – viel zu schade für alles andere als einen Ehrenplatz, viel zu nützlich, um nicht in einem neuen Haushalt wieder in Gebrauch genommen zu werden. An einem Verkaufsstand Interessierte werden gebeten, sich unter Telefon 08191/128 -360 zu melden.

Zum Abschluss der diesjährigen Konzertreihe „Live in den Arkaden“ werden sich dann die Münchener Band „Jan Solo Project“ und die bekannte Landsberger Formation „Red ’n’ Wine“ die Ehre geben.

Den Beginn machen ab 19 Uhr die vier Isarstädter. Mit kleinem „Besteck“ – zwei Akustikgitarren plus Stimme – servieren sie knarzigen Roots-Rock mit Einflüssen aus Blues, Soul, Country und Americana. Gewürzt und verfeinert werden die Cover unter anderem von Blackberry Smoke, The Steel Woods, Cody Jinks und Jason Isbell mit Eigenkompositionen des „Jan Solo Projects“.
Letzter Live-Act in den Arkaden ist in diesem Sommer die Landsberger Coverband „Red ’n’ Wine“. Ab 20 Uhr übernehmen sie mit Hits, aber auch unbekannteren Songs aus der Blütezeit der Rockmusik. Zelebriert werden handverlesene „Pearls“ von Billy Idol, den Rolling Stones, David Bowie, Status Quo, aber auch Westernhagen und vielen anderen. „Von hart bis zart“, versprechen die fünf Musiker, „ist für jeden etwas dabei.“

Bei unsicheren Wetterverhältnissen informiert das Neue Stadtmuseum Landsberg unter www.museum-landsberg.de, ob der Flohmarkt stattfinden kann.

Durch die teilweise Überdachung des Säulenhofs ist eine Durchführung der Konzerte bei – fast – jeder Wetterlage gewährleistet.

Der Eintritt ist frei.