Mäusebussard am Kneippbecken

Die den Besuchern des Lechparks „Pössinger Au“ wohl bekannte Buche am Kneippbad musste schweren Herzens vor ein paar Wochen entnommen werden, weil sie nicht mehr verkehrssicher war. Pilzbefall und Fäule hatten ihr in ihrem betagten Alter leider zu stark zugesetzt.


Jetzt begrüßt die Besucher dort in dem lichtdurchfluteten Bereich ein stattlicher Mäusebussard recht herzlich. Aber keine Angst, dieser Greifvogel ist nicht aggressiv und vor ihm braucht man sich auch nicht schützen! Er ist ein mit der Motorsäge gefertigtes Kunstwerk der Mitarbeiter des Städtischen Forstamtes.


Die Kneippbadbuche wurde, in Abschnitte geteilt, zu schattigen Sitzgelegenheiten umfunktioniert. Das restliche Stammholz wurde als Totholz in der direkten Umgebung verteilt. Ein Teil der Krone liegt gehäckselt als Hackgut im Teilbereich des Barfußpfads.


Eine Aufwertung der Kneippbeckenumgebung und sinnvolle Nutzung der ehrwürdigen "Kneippbadbuche"