Online–Bürgerbeteiligung zum Projekt Altstadtsanierung

Der Stadtrat hat beschlossen, das Förderprojekt „Lebendige Innenstädte“ zu nutzen, die historische Altstadt aufzuwerten und fit für die Zukunft zu machen.
Wie kann die Altstadt als attraktiver Einkaufs- und Wohnstandort gestärkt werden? Wie kann der Verkehr verträglich abgewickelt werden? Wo und wie kann die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum – sei es auf Plätzen, Fußwegen etc. - optimiert werden? – all das sind Themen und Fragen, die hier untersucht werden.

Dazu braucht die Stadt Landsberg die Unterstützung und die vielfältigen Meinungen und Anregungen der Landsberger Bürgerinnen und Bürger. Die Wünsche und Anregungen, die Verbesserungsvorschläge und Hinweise können in einem ersten Schritt ganz einfach und unkompliziert im Rahmen einer Online-Beteiligung mitgeteilt werden:

Alle Interessierten haben vom 21.06.2022 bis zum 19.07.2022 für vier Wochen die Möglichkeit punktgenau ihre Vorschläge und Kommentare auf der Website www.jetzt-mitmachen.de/landsberg/  über sog. Pins auf einer Karte zu setzen.
Noch einfacher ist es über den QR-Code der Plakate, die an vielen Stellen und Geschäften in der Altstadt aufgehängt sind: Den QR-Code kurz scannen und schon ist der Zugang zur Seite der Online-Bürgerbeteiligung abgebildet.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben somit die Möglichkeit beispielsweise auch beim Einkaufen, Bummeln, Eis essen oder während eines Restaurantbesuches kurz und schnell ihre Kommentare auf der Karte zu hinterlassen und so einen Beitrag zur künftigen Entwicklung der Altstadt zu leisten.

Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl: „Ich freue mich, dass wir mit der Online-Bürgerbeteiligung erstmals eine schnelle, unkomplizierte Form der Beteiligung anbieten, die hoffentlich viele Menschen erreicht und bei der viele Menschen mitmachen. Die historische Altstadt ist das Herz von Landsberg und wir wollen, dass alle Meinungen, Anregungen, Wünsche und Kommentare bei der weiteren Entwicklung einbezogen werden.“

Am 16.07.2022 besteht zusätzlich die Möglichkeit, mit den Planerinnen und Planern sowie Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl auf dem Hauptplatz auch an einem mobilen Stand in ein persönliches Gespräch zu treten.