Sicherheitswacht der Polizei in Landsberg am Lech hat ihre Arbeit aufgenommen

Der erste Einsatz der sechs Mitglieder der Sicherheitswacht in Landsberg am Lech war bereits auf dem Christkindlmarkt. Dort konnten die fünf Männer und eine Frau das Erlernte aus 40 Stunden Theorie in der Praxis anwenden. Unterstützt wurden sie dabei von Polizisten der Polizeiinspektion Landsberg am Lech. Die Reaktionen der Bürger und Firanten war überaus positiv und hat die Mitglieder der Sicherheitswacht in ihrer Entscheidung bestärkt, sich für diese Aufgabe zu melden.

Von Seiten der Stadt Landsberg am Lech wurde die Bildung einer Sicherheitswacht begrüßt. Zwar sei das Sicherheitsniveau in Landsberg am Lech sehr hoch, doch gibt es immer die Möglichkeit sich zu verbessern, betont Ernst Müller, Abteilungsleiter für öffentliche Sicherheit und Ordnung. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich über das Jahr ganz unterschiedliche. Aktuell steht der Christkindlmarkt im Fokus, im Sommer werden es die Lechauen und die Kinderspielplätze sein, an denen die Damen und Herren der Sicherheitswacht nach dem Rechten sehen werden.

Ausbildungsleiter Stefan Mang ist es wichtig, die Aufgabe der Sicherheitswacht darzustellen. Die Befugnisse gehen mit der Möglichkeit Personalien festzustellen und kurzfristige Platzverweise ausstellen zu dürfen zwar über die üblichen Befugnisse eines Bürgers hinaus, sie sind deswegen aber keine „Hilfspolizisten“. Die Mitglieder der Sicherheitswacht wollen Ansprechpartner für den Bürger sein und Sicherheit vermitteln. Dazu werden sie in Zukunft zwischen 5 und 25 Stunden im Monat die Gelegenheit haben. Für die ehrenamtlichen Einsatzzeiten, die von der Polizei festgelegt werden, erhalten Sie eine Aufwandspauschale in Höhe von 8 Euro in der Stunde. Die Vertreter der Polizeiinspektion Landsberg am Lech sind froh, dass motivierte und engagierte Freiwillige für die Sicherheitswacht gefunden werden konnten.