Sonntags in den Mutterturm – Herkomer Museum bietet kostenlose Familienführungen an

Am Sonntag, 7. Juli, um 15 Uhr, und künftig jeden ersten Sonntag eines Monats lädt das Herkomer Museum Familien mit Kindern zu einer kostenlosen Führung ein.


Es gibt eine Menge zu erfahren über die Kindheit des Hubert Herkomer aus Waal und das Leben einer Künstlerfamilie in den bewegten Zeiten des Umbruchs vom 19. ins 20. Jahrhundert.


Neben seiner überaus erfolgreichen Künstlerkarriere konnte der deutsch-englische Maler Herkomer mit Zweitwohnsitz in Landsberg am Lech noch andere Talente ausleben. So war er nicht nur Mitbegründer der ersten deutschen Tourenwagen-Rallye, er war auch im Privatleben sportlich aktiv und Anhänger einer gesunden Lebensführung. Er setzte nicht nur Maßstäbe im Theater, er brachte seine innovativen und kreativen Ideen auch in die bewegten Bilder ein, die gerade begonnen hatten, laufen zu lernen.


Hubert von Herkomer war aber auch Familienmensch und zeitlebens fest in seiner eigenen Familie verwurzelt. Am Ende des Rundgangs heißt es Treppensteigen: Wie viele Stufen führen wohl ins oberste Turmzimmer des märchenhaft-romantischen Mutterturms, den Herkomer zu Ehren seiner Mutter, aber auch als Hommage an seine ganze Familie erbauen ließ? Vom Turmzimmer aus löst sich das Rätsel um die vier deutschen Städte, die laut Volksmund von dort zu erspähen sein sollen.


Eine Anmeldung zur Familienführung ist nicht erforderlich.