Stadtehrennadeln für Brigitte Linder und Franz Krauß

Da sie am kommunalen Ehrungsabend der Stadt Landsberg am Lech nicht teilnehmen konnten wurden Brigitte Linder und Franz Krauß im Büro des Oberbürgermeisters Mathias Neuner für ihr ehrenamtliches Engagenment ausgezeichnet.

Blutspenden sorgen für eine gesicherte Versorgung mit Blut und Blutpräparaten für Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern. Für die Blutspendetermine des Bayerischen Roten Kreuzes bedarf es Helfer, die das ganze Equipment vorher aufbauen und nach dem Einsatz wieder richtig verstauen. Bei der Blutspende selber werden die Spender betreut und nach dem „Aderlass“ bestens versorgt. Seit 2002 ist Brigitte Linder regelmäßig als Helferin im Einsatz und war federführend beim Aufbau des Teams in Reichling beteiligt.
Für ihren Einsatz für die Wohlfahrts- und Sozialarbeit beim BRK seit 16 Jahren wurde Brigitte Lindner mit der Stadtehrennadel in Silber samt Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Als „Tausendsassa“ ist Franz Krauß bereits seit 1991 beim Ruethenfestverein aktiv. Er hat in der Zeit viele neue Impulse gesetzt. Das Freilichttheater, der Historische Ruethenfestabend oder die Einführung von neuen Fahnen und Motiven wurden auf sein Bestreben hin umgesetzt. Beim „Kaiserlichen Zug“ hilft er beim Einstudieren der Texte. Die literarischen Angebote rund um das Ruethenfest wurden mit seiner Unterstützung erstellt. 2007 hat er die Organisation und den Aufbau des Lagers am Schloßberg übernommen. Franz Krauß hat bis 2011 den Vorstand als Beirat unterstützt und hat dabei besonders die Verbindung zur „Landsberger Bühne“ gepflegt.
Sein Engagement bei der Landsberger Bühne reicht dabei noch weiter zurück. 1966 ist er als aktives Mitglied dazugestoßen und hat sich in der Zeit von 2014 bis 2017 auch im Vorstand eingebracht. Neben seinen schauspielerischen Ambitionen, die er mit vollem Eifer und Herzblut verfolgt, ist er nicht weniger im Hintergrund für die Technik tätig. Besonders intensiv war das beim 50. Jubiläum der Landsberger Bühne zu spüren. Bei der Inszenierung „Im weißen Rössl“ koordinierte er die komplette Technik und den Bühnenaufbau, organisierte und gestaltete eine Ausstellung zum Jubiläum und war als Schauspieler auf der Bühne zu bewundern. Im letzten Jahr hat er an seiner 65. Inszenierung mitgewirkt.
Neben seinem Engagement im Ruethenfestverein und der Landsberger Bühne ist er überdies ehrenamtlich bei der Lebenshilfe Landsberg e.V. engagiert.
Franz Krauß wurde für sein Engagement in den vergangenen 52 Jahren für den Ruethenfestverein und die Landsberger Bühne mit der Stadtehrennadel in Gold und einer Urkunde ausgezeichnet.

Oberbürgermeister Mathias Neuner verband das Lob und die Anerkennung für den Einsatz mit der Bitte, auch in Zukunft sich weiterhin tatkräftig einzubringen.