Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Öffentliche Kranzniederlegung am Todesmarschdenkmal in Landsberg am Lech

Im Rahmen einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung der Stadt Landsberg am Lech und des Marktes Kaufering findet am Montag, 27. Januar 2020 um 11.30 Uhr am Todesmarschdenkmal an der Neuen Bergstraße in Landsberg am Lech eine öffentliche Kranzniederlegung durch den Oberbürgermeister der Stadt Landsberg am Lech, Mathias Neuner und dem Bürgermeister des Marktes Kaufering, Thomas Salzberger statt. Gedacht wird der zahlreichen Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, vor allem der Opfer des KZ-Außenkommandos des Konzentrationslagers Dachau in Kaufering.


Der 27. Januar erinnert symbolhaft an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 75 Jahren im Jahre 1945. Auschwitz - der Name einer polnischen Stadt westlich von Krakau ist zum Inbegriff eines Völkermordes ohnegleichen geworden. Wie kein anderer Name steht Auschwitz für eine Schuld, die nicht vergeben werden kann und die nie vergessen werden darf.


Mit der Kranzniederlegung folgen die Stadt Landsberg am Lech und der Markt Kaufering dem Aufruf von Dr. Roman Herzog, der als damaliger Bundespräsident 1996 den 27. Januar zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt hatte. Die Veranstaltung wird von der evangelischen Pfarrerin Jutta Krimm und dem katholischen Diakon Harald Walter mitgestaltet. Da sich die Lager des KZ-Außenkommandos Kaufering sowohl auf der Flur der Stadt Landsberg am Lech als auch der Flur der Gemeinde Kaufering befanden, wird auch dieses Jahr die Gedenkveranstaltung zusammen mit dem Markt Kaufering in Landsberg am Lech durchgeführt. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen an der Gedenkfeier teilzunehmen.