Verkehrssicherungsarbeiten und Baumpflege an Großbäumen

Über die Wintermonate werden im gesamten Stadtgebiet Baumpflegearbeiten an großen Bäumen durchgeführt. Die Arbeiten werden dabei vom Städtischen Forstamt mit eigenen Forstwirten sowie Baumpflegern einer Fachfirma durchgeführt. Zum Einsatz kommen unter anderem Hebebühnen und Baumklettertechnik.

Bei den Baumpflegearbeiten geht es sowohl um den Erhalt der Verkehrssicherheit durch die Entnahme von Totholz aus den Baumkronen, aber auch um Kronenpflege und die Sicherstellung des Lichtraumprofiles von Straßen und Rad-Fußwegen. Diese Arbeiten sind zum Beispiel am Weg durch den Lechpark und weiter entlang des Lechs bis über die Teufelsküche und darüber hinaus an den Ortsrand von Pitzling erforderlich.
Im Steilhang der Sandauer Halde und des Lechparks Pössinger Au müssen auch große Bäume entnommen werden. Zum einen, weil Eschen dort so stark vom Eschen-Triebsterben befallen sind, dass es keine andere Möglichkeit mehr gibt, zum anderen dient die Entnahme von Großbäumen der Entlastung von Steilhangbereichen und der Förderung von natürlicher Verjüngung. Dabei werden auch stabile und gut bekronte Bäume gefördert, die in Zukunft eine sichere Bestockung bilden sollen.

Die Pflegearbeiten im Innenstadtbereichen, bei denen Gefahren durch Totholz in den Baumkronen beseitigt werden, sind als Vorbereitung auf die Veranstaltungen rund um das Ruethenfestes erforderlich. Das betrifft vor allem die Bereiche in der Von-Kühlmannstraße, Lechstraße und dem Lunapark.

Die Arbeiten werden in den Herbstferien am Steilhangbereich hinter dem Gelände der Lechwerke AG beginnen.
Um den Auto- und Fußgängerverkehr nicht zu gefährden, müssen einige Abschnitte und Wege während der Arbeiten ganz oder teilweise gesperrt werden. Dadurch kann es zu Behinderungen kommen. Im Interesse der eigenen Sicherheit und des zügigen Arbeitsfortschrittes, bittet das Städtische Forstamt die Bürgerinnenn und Bürger um strikte Beachtung und Respektierung der gesperrten Bereiche.
Weitere Informationen sind erhältlich im Städtischen Forstamt unter 08191 – 128 234 oder unter forst@landsberg.de.