Volkstrauertag am 18. November 2018

Gedenkfeier für die Opfer beider Weltkriege

Die Stadt Landsberg am Lech gedenkt am Sonntag, den 18. November 2018 anlässlich des Volkstrauertages den Opfern der beiden Weltkriege. Die Veranstaltung findet um 10.45 Uhr vor der Katharinenkirche und der Kriegergedächtniskapelle in der Katharinenstraße statt. Musikalisch umrahmt wird die Feierlichkeit von der Stadtkapelle Landsberg. Ehrenabordnungen stellen die Bundeswehr, das Bayerische Rote Kreuz, die Polizei, das Technische Hilfswerk und die Freiwillige Feuerwehr Landsberg.

Der Gedenkveranstaltung gehen jeweils Gottesdienste in der Katharinenkirche und in der evangelischen Christuskirche voraus. Zunächst findet in der evangelischen Kirche um 09.30 Uhr ein Gottesdienst statt. Der katholische Gottesdienst in der Katharinenkirche beginnt um 10.00 Uhr. Die Gedenkfeier für die Gefallenen und Vermissten der Weltkriege vor der Katharinenkirche wird von Stadtpfarrer Gregory Herzel gestaltet. Die anschließende Kranzniederlegung in der Kriegergedächtniskapelle wird von Oberbürgermeister Mathias Neuner und dem Standortältesten Oberstleutnant Thomas Sandlein vorgenommen.

Zur Ehre der Opfer der beiden Weltkriege nehmen die Bundeswehr, das Bayerische Rote Kreuz, die Polizei, das Technische Hilfswerk und die Freiwillige Feuerwehr Landsberg wieder mit Ehrenformationen an der Gedenkfeier teil. Die Traditionsvereine aus der Stadt Landsberg am Lech einschließlich der Stadtteile werden seitens der Stadt aufgerufen und gebeten, wie in den vergangenen Jahren mit Fahnenabordnungen an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Eine besonders herzliche Einladung ergeht an die Jugendlichen, die Mitglieder der Vertriebenenverbände, der Soldaten- und Kriegervereine, sowie an alle Bürgerinnen und Bürger.
Aufgrund der Veranstaltung muss die Katharinenstraße bis zur Von-Kühlmann-Straße ab ca. 10.30 Uhr gesperrt und der Verkehr vor Ort umgeleitet werden. Die Zufahrt zum Bahnhof ist frei. Nach Beendigung der Veranstaltung gegen 11.45 Uhr wird die Sperrung wieder aufgehoben.

Die Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, zur Aufrechterhaltung der Sicherheit für die Besucher und des Auf- und Abbaupersonals die Verkehrssperrung zu beachten. Die Fußgänger werden gebeten, während der Feierlichkeiten, insbesondere beim Gebet und der Nationalhymne, nicht durch die Absperrung zu laufen.