Volle Müllsäcke bei der „Aktion Saubere Landschaft“

Von leeren Flaschen über Dosen und Papierabfällen bis hin zu Autotüren und kaputten Kinderwagen - alle nur erdenklichen Abfälle füllten unzählige Müllsäcke, die bei der „Aktion Saubere Landschaft“ der Stadt Landsberg gesammelt wurden. Über 800 Kilogramm Müll kamen dabei zusammen, die einfach in freier Natur entsorgt worden waren.

Bei der Initiative haben insgesamt 18 unterschiedliche Gruppierungen wie Schulklassen, Vereine und Ramadama-Begeisterte, darunter auch eine Wohngruppe der Arche Landsberg e.V., der Herzogsägmühle und Mitarbeiter des städtischen Bauamts, über den Zeitraum von Anfang März bis Ende April teilgenommen und fleißig gesammelt. 

Die Stadt stattete die freiwilligen Sammelwütigen mit Müllsäcken, Greifzangen sowie Kabelbindern zum Verschließen der Müllsäcke aus. Ein großer Dank gilt dem Lions Club Landsberg am Lech sowie dem Rotary Club Landsberg am Lech für die großzügige Spende der leuchtenden Warnwesten mit dem Aufdruck „Aktion Saubere Landschaft“, die von den Beteiligten während der Aktion als Zeichen der Gemeinschaft getragen wurden. Marc Schmid, Präsident des Lions Club Landsberg und Sonia Fischer, Präsidentin des Rotary Club Landsberg, waren sich einig: „Wir freuen uns, dass Lions und Rotarier diese aus unserer Sicht so wichtige „Aktion Saubere Landschaft“ gemeinsam unterstützen durften. Die Initiative ist nicht nur für unsere Umwelt wichtig, sondern bereitete den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie wir selbst sehen durften, großen Spaß.“

Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl, die selbst bei der Sammelaktion der Arche-Wohngruppe mit dabei war, freute sich über den Enthusiasmus der Aktivisten: „Schön, dass vielen von uns ein sauberes - von Unrat befreites Stadtbild - so am Herzen liegt. Ich danke allen Unterstützern dieser Aktion für ihren Einsatz. Zudem möchte ich mich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bauhofs bedanken, die die gefüllten Müllsäcke eingesammelt und nach Hofstetten zur Entsorgung befördert haben.“

Schon seit Jahren stößt die „Aktion Saubere Landschaft“ bei den Landsberger Schulen, Vereinen und anderen Gruppen auf große Resonanz. Hier wird allen ein ausgewählter Bezirk zugewiesen, der dann entsprechend von Müll befreit wird. Als Anerkennung für die Teilnehmenden stockt die Stadt Landsberg die jeweilige Klassen- und Vereinskassen mit einer Prämie in Höhe von 30 Euro pro gereinigtem Bereich auf.