Vortrag "Donald Trump und die (Un)Vereinigten Staaten von Amerika"

Die Volkshochschule Landsberg am Lech startet das studium generale im Oktober zum Thema „Amerika“.

Eine Vielzahl an interessanten Vorträgen aus verschiedensten Bereichen können bis Februar besucht werden.

Der erste Vortrag findet bereits am Montag, den 8. Oktober mit dem Titel „Donald Trump und die (Un) Vereinigten Staaten von Amerika“ statt.

„E PLURIBUS UNUM“ – aus vielen eins zu machen – so verkündet es das Siegel des Präsidenten der USA. Momentan sind die Vereinigten Staaten politisch und kulturell gespalten wie nur selten in ihrer Geschichte, was auch an der Politik von Präsident Trump liegt. Der Vortrag analysiert die tiefer liegenden Gründe dafür und diskutiert, ob auch in Bezug auf die amerikanische Außenpolitik ein tiefgreifender Wandel zu beobachten ist, der das transatlantische Verhältnis dauerhaft beschädigt.

Referent ist Dr. Andreas Etges, Historiker am Amerika-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte der transatlantischen Beziehungen, Wirtschaftsnationalismus sowie die Geschichte der Diplomatie.

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im vhs-Gebäude, Rosarium (Raum EO) und dauert bis ca. 20.30 Uhr.

Anmelden kann man sich online über www.vhs-landsberg.de, telefonisch unter 08191 128-111 oder persönlich in der vhs Geschäftsstelle, Hubert-von-Herkomer-Str. 110, 86899 Landsberg am Lech.