Stadtführungen für Kinder

Mit einem speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnittenem Konzept, erstellt vom langjährig tätigen Stadtführer Axel Flörke, bietet die Stadt Landsberg in den Sommerferien unter dem Motto „Wir entdecken unsere Stadt“ drei spannende Stadtführungen an.

Die erste Stadtführung „Wir schützen unsere Stadt“ findet am Montag, 23. August von 10 bis 13 Uhr statt. Stadtmauern und Tore schützen die Stadt – Stadterweiterungen führen meist auch zu neuen Stadtmauern. Moderne Waffen erfordern eine immer aufwendigere Gestaltung der Mauern und Türme. „Bei dieser Stadterkundung lernen die Kinder und Jugendlichen verschiedene Befestigungswerke kennen. Wir skizzieren eine Stadtbefestigung für das mittelalterliche Landsberg, schauen die verschiedenen Abschnitte der Landsberger Stadtmauer(n) an und besteigen sogar Türme“, so Axel Flörke. Treffpunkt für die Führung ist am Bayertor.

„Wir konstruieren ein Landsberger Bürgerhaus“ unter diesem Titel startet die zweite Stadtführung am Mittwoch, 25. August - ebenfalls von 10 bis 13 Uhr. Sehr viele Häuser der Landsberger Innenstadt stammen aus dem Mittelalter und weisen eine ähnliche Raumgestaltung auf. Axel Flörke skizziert zusammen mit den Kindern und Jugendlichen während der Stadtführung einen Keller als Fundament und einen Dachstuhl als Abschluss des Hauses. Es werden zudem verschiedene Keller, ein Wohnhaus und verschiedene Dächer, die sonst nicht frei zugänglich sind, angeschaut Treffpunkt für die Führung ist im Innenhof des Historischen Rathauses.
.
Die dritte Stadtführung „Wir suchen die Spuren von Handwerkern und Händlern findet am Freitag, 27. August von 10 bis 13 Uhr statt. Bäcker, Metzger, Wirte, Brauer, Weber, Färber, Bleicher, Schneider, Gerber, Schuhmacher, Zinngießer, Drechsler, Schmiede, Schlosser, Wagner, Schäffler, Ziegelbrenner haben früher unsere Stadt geprägt. Einige dieser „Berufsgruppen“ wurden gemeinsam angesiedelt, dies aus Gründen des Brand- und Lärmschutzes oder auch wegen der Geruchsbelästigung. Der Zusammenschluss zu Vereinigungen, wie zum Beispiel Zünfte, regelten Ausbildung der Gesellen und Meister und setzten Maßstäbe für die Qualität der Produkte. „Auf der Erkundungstour durch die Stadt“, so berichtet Flörke, „suchen wie Hinweise auf die verschiedenen Handwerker und schauen uns alte Handwerkshäuser an.“ Die Führung startet im Innenhof des Historischen Rathauses.

Es wird gebeten, dass die Kinder und Jugendlichen bei allen Führungen einen DIN A4-Block (kariert) und Stifte mitnehmen. Auch eine Brotzeit kann gerne eingepackt werden.

Der Preis pro Person und Führung beträgt 10 Euro, inklusive aller Eintrittsgelder. 
Bei Buchung aller drei Führungen gilt ein Sonderpreis von 25 Euro.
Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.
Informationen und Anmeldung zu den Stadtführungen sind bei der Tourist-Information unter der Telefonnummer 08191/ 128-246 möglich.