Suche   

Mit seinem goldfarbenem Dach spitzt der Mutterturm lechabwärts gesehen aus einer Parklandschaft. Dieser im Stil eines normannischen Burgfrieds aus großen Tuffquadern gefügte Bau des Historismus wurde 1884 von Hubert von Herkomer zu Ehren und zum Gedenken an seine Mutter erbaut.

In Waal 1849 geboren, übersiedelte er mit seinen Eltern nach England. Er erhielt eine umfassende Ausbildung als Maler und war zur Zeit der Erbauung des Mutterturmes auf der Höhe seines Ruhmes. Der Turm wurde nach seinen eigenen, vermutlich vom Amerikaner Henry Hobson Richardson beeinflußten Plänen als exzentrisches Künstler-Atelier errichtet und mit einer qualitätvollen Ausstattung versehen. Heute finden hier auch Trauungen statt.

Die gute Verbindung zur alten Heimat bescherte der Stadt Landsberg den Nachlaß des Künstlers. Das kleine Haus neben dem Turm ist als Herkomer-Museum eingerichtet und nimmt eine bedeutende Sammlung von Gemälden und Graphiken des in England sehr erfolgreichen Malers und Graphikers auf. Auf Initiative des Visionärs und Automobilisten fand 1905 die erste Tourenwagen-Ralley der Welt statt, die Herkomer-Konkurrenz.



 

   
VOILA_REP_ID=C1257154:0025DF39