Bürgerversammlung

Kommen wir ins Gespräch! Die jährlich stattfindenden Bürgerversammlungen bieten sowohl den Bürgerinnen und Bürgern als auch der Oberbürgermeisterin und der Stadtverwaltung die Möglichkeit, aktuelle Themen, Projekte und Fragen zu diskutieren und Argumente auszutauschen. Nach Art. 18  Abs. 1 der Gemeindeordnung (GO) für den Freistaat Bayern hat die Oberbürgermeisterin mindestens einmal jährlich eine Bürgerversammlung in Landsberg am Lech und in den Ortsteilen einzuberufen. Alle wahlberechtigten Gemeindeangehörigen können bei der Bürgerversammlung das Wort erhalten. Empfehlungen, denen die Bürgerversammlung mehrheitlich zustimmt, werden innerhalb einer Frist von drei Monaten im Stadtrat behandelt.

Vor den Bürgerversammlungen haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Anträge bei der Stadt Landsberg am Lech einzureichen, die dann in der Bürgerversammlung behandelt und diskutiert werden. Anträge sollten bitte spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin, schriftlich, per Fax oder per E-Mail bei der Stadtverwaltung eingereicht werden.

 

 

Bürgerversammlung in Landsberg am Lech wird verschoben
- Anfragen werden schriftlich vorab beantwortet –


Die für Montag, 22.11.2021 geplante Bürgerversammlung in der Stadt Landsberg am Lech wird aufgrund der aktuellen Corona-Pandemielage auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
Nicht zuletzt durch die Ankündigung weiterer einschränkender Maßnahmen seitens des Ministerpräsidenten zur Eindämmung des Infektionsgeschehens bleibt keine andere Möglichkeit.
Nach den vier Bürgerversammlungen in den Ortsteilen wäre die Veranstaltung in der Stadt und die letzte in der Reihe gewesen.


„Ich bedauere die Absage sehr. Leider war es nicht absehbar, dass sich die Corona Zahlen und insbesondere die Lage in den Kliniken in kurzer Zeit so dramatisch entwickeln wird“, so Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl.
Eine Bürgerversammlung ist wichtig, für den regen persönlichen Austausch und daher fest in der Gemeindeordnung verankert. Sie drückt die enge Verbindung zwischen Bürgerschaft und Mitarbeitern im Rathaus, den Mitgliedern des Stadtrats und nicht zuletzt auch mit der Oberbürgermeisterin und Verwaltungschefin der Stadt aus.
„Diesen persönlichen Austausch möchten wir allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen. Wir werden die Bürgerversammlung schnellstmöglich nachholen sobald es die Situation erlaubt. Die bereits eingegangenen Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern werden wir vorab schriftlich beantworten und für die Bürgerversammlung vormerken.“, so Baumgartl.