Stadtheimatpflege

Der Stadtheimatpfleger unterstützt die Stadt Landsberg am Lech in allen wichtigen Belangen der Heimatpflege. Dies gilt in besonderer Weise für den Vollzug des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes, lokaler Bestimmungen wie die Altstadtsatzung sowie bei Fragen des Planungs- und Bauwesens. Der Aufgabenbereich des Stadtheimatpflegers umfasst die Sorge um denkmalgeschützte Bauten, Boden- und Naturdenkmäler sowie die Pflege von Brauchtum, Trachten, Volkslied, Volksmusik, Volkstanz und Mundart, die Zusammenarbeit mit kirchlichen Stellen, Schulen, wissenschaftlichen Sammlungen, Archiven, Museen, mit der Kreis- und Bezirksheimatpflege, dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege, dem Landesamt für Denkmalpflege und den Denkmalschutzbehörden. Der Stadtheimat­pfleger erstellt schriftliche Stellungnahmen zur Denkmalpflege sowie Beiträge für Medien, Bürger und politische Entscheidungsträger. Ein zentrales Anliegen der Stadtheimatpflege ist zudem die Begleitung und Unterstützung von Aktivitäten und Bestrebungen, falls nötig auch Neues adäquat und behutsam in das heimatliche Umfeld einzufügen, um neben dem Erhalt historisch gewachsener Strukturen und Traditionen Weiterent­wicklungen zu ermöglichen.

Die Stadt Landsberg am Lech beteiligt den Stadtheimatpfleger rechtzeitig an allen die Heimatpflege berührenden Fragen. Der Stadtheimatpfleger arbeitet mit den städtischen Behörden eng zusammen, ist aber unabhängig und nicht Teil der Stadtverwaltung. Diese Neutralität erlaubt eine freie Ausübung des Ehrenamtes.

Ziel der Stadtheimatpflege ist es, die Bindung der Menschen an ihre Stadt zu fördern und zu verstärken.

Seit 1. Oktober 2021 fungiert PD Dr. Stefan Paulus als ehrenamtlicher Stadtheimatpfleger der Stadt Landsberg am Lech. Der gebürtige Landsberger ist hauptberuflich am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Augsburg tätig.