Kinder­betreuung

Kinder brauchen Kinder. Schon sehr früh strebt der Mensch nach sozialen Kontakten. In der Kinderkrippe hat schon das Kleinstkind die Möglichkeit, in der Gruppe zu leben und zu lernen. Es kann vertrauensvolle Beziehungen aufbauen und Freunde finden. Nie mehr wieder im Leben verläuft die Entwicklung so schnell, so intensiv und vielschichtig wie in den ersten drei Lebensjahren eines Kindes. Deshalb wollen wir dem Kind in dieser Zeit vielfältige Erfahrungsräume bieten, um diese Entwicklungsmöglichkeiten auszuschöpfen.

Viele Eltern überlegen gerade, wo sie im nächsten Jahr ihr Kind im Kindergarten oder in der Krippe anmelden. Sie haben innerhalb der Stadt Landsberg am Lech 15 verschiedene Kindertageseinrichtungen und zwei Großtagespflegestellen zur Auswahl.

Dabei ist nicht nur die Lage der Kindertageseinrichtung entscheidend. Das Angebot reicht von evangelischen und katholischen Einrichtungen, Arbeiterwohlfahrt, Lebenshilfe, Bayerisches Rotes Kreuz, städtische Kindertageseinrichtungen bis hin zu privaten Trägern und Vereinen.

Aber nicht nur die Träger sind vielfältig. Für Eltern steht oftmals das pädagogische Konzept im Mittelpunkt. Offene oder feste Gruppen, Waldorfpädagogik oder Waldkindergarten, die Auswahl ist groß.

Alle Kindertageseinrichtungen bieten daher jeweils einen “Tag der offenen Tür” an, bei dem sich Eltern die Einrichtung ansehen und über das Konzept informieren können. Die Termine dazu gibt es entweder bei der Einrichtungsleitung oder über die jeweilige Homepage.

Anmeldungen für die ausgewählte Einrichtung werden dann auch direkt in den Kindertageseinrichtungen angenommen.
Für die Zusage des Betreuungsplatzes gibt es zwischen der Stadt Landsberg am Lech und den Trägern der Kindertageseinrichtungen ein abgestimmtes Verfahren:

Alle Kindertageseinrichtungen versenden in der Woche vom 19. – 23.02.2018 die Zusage der Plätze für das Kinderbetreuungsjahr 2018/2019 per Post.
Eltern haben dann bis 12.03.2018 Zeit, verbindlich ihre zugesagten Plätze zu bestätigen. Reagieren die Eltern nicht auf die Zusage oder sagen diese ab, werden die Plätze im jeweiligen Nachrückverfahren aufgefüllt. Die genaue Anzahl der freiwerdenden Plätze steht erst fest, wenn die Zahl der Schulkinder sicher ist.

Für weitere Informationen steht Ihnen Karin Schürmann, Fach- und Dienstaufsicht der städtischen Kindertageseinrichtungen bei der Stadt Landsberg am Lech unter 08191/128-132 gerne zur Verfügung.

Voraussichtlicher Starttermin Juni 2018

Die Bildung, Erziehung und Betreuung unserer Kinder hat einen hohen Stellenwert in Landsberg am Lech.
Familienfreundlichkeit heißt für die Stadt, ausreichend Plätze in Kindertageseinrichtungen (KiTa) zur Verfügung zu stellen und die vielfältige Trägerlandschaft zu fördern.
Die Stadt Landsberg am Lech möchte im Einvernehmen mit den freien Trägern, Eltern und Familien die Anmeldung eines Kindes erleichtern, indem nur eine einmalige Registrierung online mit dem Softwaresystem KIVAN erfolgt. Damit ersparen wir den suchenden Eltern die langwierige Suche im ganzen Stadtgebiet und die Mehrfachanmeldungen in einer KiTa.


Insgesamt beteiligen sich 15 Kindertageseinrichtungen und 2 Großtagespflegestellen:


•    AKE Kindergarten mit Schulkindergarten
•    Christlicher Kindergarten Schatzkiste
•    Evangelischer Kindergarten
•    Großtagespflegestellen am Hungerbachweg
•    Kinderhaus an der Römerauterrasse
•    Kindehaus Zu den heiligen Engeln
•    Kinderhaus Hl. Kreuz
•    Kindergarten Regenbogen
•    Kindergarten St. Christopherus
•    Kindergarten St. Elisabeth
•    Kindergarten St. Michael
•    Kindergarten Sonnenstrahl
•    Kinderhaus Zur Arche
•    Kinderkrippe der Lebenshilfe
•    Waldorfkindergarten
•    Waldorfkinderkrippe
•    Waldkindergarten Pitzling

Eltern von Kindern unter drei Jahren haben die Möglichkeit einen Zuschuss zu beantragen, wenn das Kind eine Kindertageseinrichtung in Landsberg am Lech besucht. Der Zuschuss wird auch für Kinder gewährt, die durch das Kinderbüro in Tagespflege vermittelt wurden.

  • Maßgeblich für die Höhe Zuschuss ist die Höhe des Bruttofamilieneinkommens.
  • Familien, die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe beziehen, können keinen Zuschuss beantragen.
  • Der Zuschuss muss jährlich neu beantragt werden. Dazu sind die Einkünfte des Vorjahres darzulegen.
  • Als Einkünfte gilt alles, außer das Kinder- und Elterngeld.
  • Der Zuschuss wird direkt an die Betreuungseinrichtung gezahlt.

Weitere und konkretere Informationen sind in dem Merkblatt zusammengefasst, das im Download zur Verfügung steht.

AKE Kindergarten und Kinderhaus an der Römerauterasse

Aufgabe der Fachaufsicht und –fachberatung ist die Sicherstellung eines quantitativ ausreichenden und qualitativ hochwertigen, sowie adressatenorientertes Leistungsangebot für die Kindertageseinrichtungen.
Das geschieht insbesondere durch:
 

  • Beratung von pädagogischen Fachkräften = Beratung in der pädagogischen Arbeit, Integration, Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Diensten,  Kooperation Grundschule
  • Beratung von Eltern = konstruktive Elternarbeit (u. a. Gespräche, Befragungen)
  • Beratung von Trägern
  • Fortbildungen, Fachgespräche und Arbeitskreise (Konzept- ,Jahresplanungstag),
  • Reflexion der pädagogischen ArbeitQualitätssicherung (Struktur-, Prozess-, Orientierungs- und Ergebnisqualität)
  • Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz
  • Personalmanagement
  • Öffentlichkeitsarbeit und Information zum Betreuungsangebot der Stadt Landsberg am Lech
  • Beratung der Stadt bezüglich der Bedarfsplanung, Konsolidierung eines ausreichenden Betreuungsangebots, Bedarfsermittlung unter Berücksichtigung von Eltern

 

Einrichtungen der Stadt Landsberg am Lech