Besichtigung des Historischen Rathauses wieder möglich

Ab sofort ist die Besichtigung des Historischen Rathauses wieder möglich. Die Corona-Schnell-Teststation des BRK, die im „Stillen Gang“ untergebracht ist hat ihren Testbereich nun anders aufgebaut. So ist es für Gruppen aber auch für einzelne Besucher wieder möglich, die drei Stockwerke des prächtigen Gebäudes zu besichtigen.


Das Historische Rathaus wurde ab 1699 in mehreren Bauabschnitten errichtet. Von 1717 bis 1721 wurde das Gebäude von Dominikus Zimmermann aufgestockt und mit einer fein gegliederten, hoch aufragenden Giebelfront neu gestaltet. Die Fenster wurden je nach der Bedeutung der dahinterliegenden Räume in ihrer Größe gestaffelt. Die Stuckfassade gehört zu den wichtigsten profanen Schöpfungen des Baumeisters, der von 1716 bis 1757 als Bürger in Landsberg lebte und hier zeitweilig auch ein Bürgermeisteramt versah.
Das Rathaus beherbergte im Erdgeschoß das Brothaus und im Keller die Arrestzelle. In den oberen Geschossen waren die beiden Kammern des Stadtparlaments, die kleine Stube im ersten Stockwerk stand dem Inneren Rat zur Verfügung, die größere im zweiten Obergeschoß war dem äußeren Rat zugewiesen. 1717 wurden die Bauarbeiten für den Festsaal begonnen.


Eintrittskarten können in der Tourist-Information im Erdgeschoss des Historischen Rathauses erworben werden. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 3 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 1,50 Euro.
Die Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 10:00-13:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr
Samstag: 10:00-13:00 Uhr und 13:30- 17:00 Uhr
Sonntag: 10:00-13:00 Uhr und 13:30- 16:00 Uhr